BLOGARCHIV 2014

Hier findet ihr alle Blogeinträge von 2014 in voller Länge!

RÜCKBLICK 2014



Wir gehen mit euch ins neue Jahr 2015!


Das alte Jahr neigt sich dem Ende zu und wir starten in das mittlerweile dritte Bestandsjahr des Plüschkugelblogs. 


Wir bedanken und bei allen treuen Lesern und wollen mit euch zusammen einen Blick auf die vergangenen 12 Monate werfen.

Januar 2014

Pünktlich zum Jahresbeginn habe ich mir als Weihnachtsgeschenk an mich selbst eine Spiegelreflexkamera zugelegt. Seit Januar freuen wir uns an den schärferen Fotos meiner Canon eos 1100d - unsere Plüschies bestechen ab sofort in ganz neuem Glanz!


Zeitgleich feiern wir Minoschs ersten Geburtstag - wer hätte bei unserem Demodexbubi gedacht, dass er diesen überhaupt erleben darf? 


Februar 2014


Nun war es endlich soweit - der Traum vom maßgeschneiderten Terrarienturm ging in Erfüllung. Mit den Maßen 120x60x60 einer Streukante von 20cm, senkrechten Lüftungsschienen und besonders stabilem Glas erreichte und dieses schicke Prachtwerk.


Das mittlere Gehege war für Pheli bestimmt, sie vergrößerte sich somit von 100x50 um sagenhafte 2200cm². Wir hofften so unserem Randalemädchen etwas mehr Abwechslung zu bieten und sich etwas mehr austoben zu können.


Klein Minosch musste hingegen ein paar Zentimeter einbüßen, schien davon aber nicht weiter gestört zu sein. Im Gegentei, es machte den Eindruck als gefiehle ihm besser nun wieder am abendlichen Geschehen teilhaben zu können. Seine Aufstehzeiten zwischen 0 und 3 Uhr verlegten sich um knappe 6h nach vorne! 

Mit dem frei werdenden Abteil zog Quotenrobo Däumelinchen zu uns ein. Die Schüchternste von allen Plüschkugeln konnte sich mit ihrer neuen Umgebung nur langsam anfreunden. Doch das legte sich schon bald:

März 2014

Der März wurde dominiert von Tinos Zahnproblemen. Nachdem er sich in einem Filzknödel am Bauch mit seinen Zähnchen verfangen hatte, fuhren wir mit ihm in die Tierklinik, wo er mit einem Rasierapparat befreit werden musste.


Dabei stellten wir fest, dass Tinos Zähne eine Fehlstellung hatten, die oberen Schneidezähnchen komplett abgebrochen und die unteren Zähne viiiel zu lang waren und ab sofort regelmäßig gekürzt wurden.

Ende März erwartete uns wieder Zuwachs: Plüschkugel Milka zog von einer befreundeten Pflegestelle zu uns und bewohnte von nun an Phelis ehemaliges 100x50cm großes Gehege.

Tino hat sich unterdessen wieder erholt und legte noch einmal ordentlich an Gewicht zu! So eine Plüschkugel ist eben zäh :-)


April 2014

Die Freude über den Neueinzug der neuen Plüschkugel wurde leider schnell etwas getrübt, denn bereits am 2. Tag zeigte sich eine deutlich kahle Stelle am Rücken ab und zahlreiche Klinik- und Tierarzt besuche standen bevor. Bis heute wissen wir nicht, was genau diese immer wiederkehrende Kahlheit auslöst, wir wissen nur, dass es für die anderen Plüschies nicht ansteckend ist.

Hybridenmädchen Flöckchen macht in der Zwischenzeit den Auslauf unsicher - das aufdringliche Zwergchen erfreut uns besonders damit, dass sie auch tagsüber ihre Runden durchs Gehege zieht.


Mai 2014

Im Mai wurde es Milka schließlich zu bunt und nahm ihr Auslaufglück selbst in die Hand: Sie schaffte es tatsächlich aus dem Terrarium auszubrechen, wurde aber bei ihrem nächtlichen Streifzug schnell erwischt. Klappernde Geräusche rissen mich nochmal aus dem Bett um nach dem Rechten zu sehen, als ich Milka tatsächlich im Hamstertaxi(!) sitzend vor Minoschs Terrarium fand. 


Juni 2014


Die Außentemparaturen stiegen langsam an und damit auch der Frischfutterbedarf der Plüschkugeln. Mit saftigen, selbstgezogenen Sprösslingen wurde für die nötige Erfrischung gesorgt. 

Juli 2014


Mit zwei Mittelhamstermädchen muss natürlich auch etwas Beschäftigung ins Haus denn mit etwas Auslauf ist es bei den Randalemäusen noch lange nicht getan. Zahlreiche Brainboards und Intelligenzspielzeuge kamen zu unserer Sammlung hinzu und schaffen Abwechslung.

August 2014


Die heißen Tage in diesem Sommer wurden von den Plüschkugeln einfach konsequent verschlafen und das Nestchen einfach an einen kühleren Ort verlegt. Dank unseres Umzugs und den Rolläden in der neuen Wohnung war die Sommerhitze für alle Plüschies kein großes Problem.





September 2014

Nach einem halben Jahr wurde es für Milka Zeit in ein größeres Gehege umzuziehen: Unser Eigenbau mit den Maßen 100x80 wurde entstaubt und für unsere Schokolade neu eingerichtet. Da Milka aufgrund ihres Fellverlusts am Rücken keinen Auslauf bekommen kann, da der Haarausfall immer genau dann auftritt, war ein Umzug unausweichlich. 

Diesen Monat hatten wir gleich mehrfach zu feiern - gleich 3 Hamstermädchen wurden im September 1 Jahr alt!

Oktober 2014

Im Oktober bekamen wir unfreiwilligen Zuwachs: Mit dem Hamsterfutter schleppten wir uns eine ganze Horde Motten ein, die uns über 8 Wochen lang verfolgten. Mithilfe von Schlupfwespen haben wir das Problem derzeit glücklicherweise gebannt. 

Beim immer wieder anfälligen Zähnekürzen sind leider Tinos Zähnchen gesplittert. Da er schon so alt ist, haben wir ihm eine erneute Narkose erspart und die Zähne mit einer Zange gekürzt. Was beim ersten Mal sehr gut geklappt hat, wollte diesmal nicht. Tinos Zähnchen waren so kurz, dass er sich eine Woche lang nur von Brei ernähren konnte.


November 2014

Um die Mottenplage entgültig loszuwerden und den Terrarienturm endlich in seiner vollen Größe auszunutzen haben wir zwei tolle Einrichtungen von Hamsterhausen bekommen. In einer Hauruckaktion wurden 6 Stunden lang streu geschippt, eingerichtet, umgeräumt und letztlich wieder Streu geschippt.

Dezember 2014

Wir haben dieses Jahr zum allerersten Mal seit Start der Seite einen eigenen Adventskalender auf die Beine gestellt. Zahlreiche tolle Gewinnspiele und Backrezepte verbargen sich hinter den einzelnen Türchen.

Zum Abschluss des Jahres erwartete uns noch ein Highlight: Wir waren Urlaubsbetreuung bei der Pflegestelle von HiN, welche gerade einen Wurf Hamsterbabies hatte!


Zum Abschluss noch ein paar Zahlen...

Denn ganz ohne Zahlen kommt ein waschechter Jahresrückblick natürlich nicht aus!

 

  • im Jahr 2014 hatte der Plüschkugelblog insgesamt 12703 Besucher.
  • Neben unserer Portalseite waren die 3 beliebtesten Seiten: Der Blog, dicht gefolgt von unserer Bastelecke und dem Adventskalender 2014!
  • Die meisten Besucher hatten wir am 01.12.2014 mit 195 Besuchern.
1 Kommentare

NICHT ZU ALT UM SPASS ZU HABEN

Unser Opaplüsch altert inzwischen sichtlich, dennoch ist er mit knapp 3 Jahren noch recht fit dabei und freut sich wie die jungen Hüpfer noch über etwas Abwechslung. Die Futterrolle, die wir mit Kürbis-, Melonen-, und Pinienkernen gespickt haben, kam sichtlich gut an.

Die hart erarbeitete Beute (die Kernchen in Tinos Futterrolle waren allesamt gelockert eingesteckt und fielen fast schon von selbst heraus) schmeckt besonders gut!

Aber auch die anderen Plüschkugeln hatten großen Spaß und jeder "killte" die Futterrolle auf seine ganz eigene Art und Weise.

Sobald die richtige Technik gefunden wurde, ging es dann auch ganz schnell.

Und manchmal ist umständlich ja auch einfach viel ulkiger.

Milka hat natürlich auch mitgehört und wartete gespannt auf ihre Rolle.

Aber wer könnte denn bei so einem Blick leer ausgehen?

Milka ganz sicher nicht.

2 Kommentare

HAMSTER IN NOT - SMILLA UND IHRE BABIES

Heute stand ein Familienausflug auf dem Programm. Mama Smilla und 6 kleine Schneeflocken machten sich gierig an den Quark, den wir extra für sie mitgebracht haben. Man beachte das gierige Schnütchen, das Mutti zwischen den Beinen durschlüpft.

Smilla und ihre Babies suchen, sobald die Kleinen alt genug sind, noch ein schönes Zuhause.


Hier geht es zur Vermittlungsseite: 

Smilla, Teddyhamster, weiblich, RE White, geb. ca. 6|2014 + Babies, geb. 12.12.14

2 Kommentare

AUFGEPLÜSCHT: HOME SWEET HAMSTERS

Wir haben uns für euch wieder einmal auf die Suche nach schönen, außergewöhnlichen Hamsterzubehör gemacht und sind fündig geworden: Home-Sweet-Hamsters baut liebevolle Verstecke mit einer Extraportion Originalität und Charme.

Ob schielender, rosa Elefant, oder niedlicher Hamster mit Pausbacken - die Verstecke von Home-Sweet-Hamsters begeistern nicht nur eingefleischte Hamsterfans, sondern finden auch bei jedem Besucher gefallen.

Dank zahlreicher individueller Schnittmuster gibt es inzwischen schon eine große Auswahl an Versteckchen, die selbstverständlich auch an die Hamstergröße angepasst sind. Doch auch Sonderwünsche sind jederzeit herzlich Willkommen.

Diese drei Gefährten dürfen auf keinen Fall in einem waschechten Wüstenbereich fehlen! 


Wissenswertes rund um Home-Sweet-Hamstes

Ob im Auslauf oder im Hamstergehege: Der schielende Frosch von Home-Sweet-Hamsters ist und bleibt garantiert ein Hingucker, der viele neidische Blicke auf sich ziehen wird. Je nach Bewohner kann das Eingangsloch in Zwerg- oder Mittelhamstergröße gewählt werden.

Das ideale Geschenk für alle Hamsterfreunde: Gutscheine von Home-Sweet-Hamsters! Der entsprechende Betrag kann individuell festgelegt werden und lässt somit alle Möglichkeiten offen.

Wo finde ich Home-Sweet-Hamsters?


1 Kommentare

DIE PLÜSCHKUGELN ZU GAST BEI HAMSTER IN NOT - IN ROSENHEIM

Wir haben in der Weihnachtspause das große Glück die Pflegestelle von Maggy zu beplüschen. Natürlich kommen wir da nicht mit leeren Händen und haben schon einmal etwas Gemüse für die Hamsterbande vorgeschnibbelt. Bei unserem ersten Besuch haben wir leider keine Kamera mitgenommen - dafür haben sich heute Nachmittag bei der Hamsterrunde doch ein paar Fellnäschen sehen lassen.

Die frisch gebackene Hamstermutti Smilla begrüßte uns direkt, und sammelte emsig das Trockenfutter ein. Die kleine Schneeflockentruppe scheint inzwischen mächtig Hunger zu haben.

Ein paar neugierige Babynäschen lugten währenddessen schon gespannt aus dem Nest, in der Hoffnung etwas besonders leckeres abzustauben.

Das mutigste Baby traute sich bereits aus dem Nest und schnabbulierte etwas Brokkoli, natürlich immer unter Mamas Aufsicht.

Unterdessen traute sich das zweite Bärchen aus dem Nest und drehte eine Runde.

Die kleine Familie ist aktuell auf der Suche nach einem neuen Zuhause - Mama Smilla und ihre Babies, den Papa des Wurfs und weitere niedliche Plüschkugeln suchen aktuell HIER ein Zuhause!

Quotenzwergchen Koko kommt direkt angewuselt, wenn wir das Futter im Gehege verteilen :-)

Und zu guter Letzt begrüßte uns noch eine waschechte Plüschkugel und prüfte, was wir da so mitten am Tag im Gehege treiben.

4 Kommentare

GEHEGEUPDATE

Durch die langwierigen Vorbereitungen des Adventskalenders ist der Blog tatsächlich etwas eingeschlafen. Das wollen wir jetzt auf jeden Fall nachholen! Wir sind euch schließlich noch ein paar neue Gehegebilder von Minoschs und Phelis Behausung schuldig gewesen. Oben (Minosch) hat nun ein schickes Badehäuschen mit Reetdach bekommen, unterhalb befindet sich ein schönes, großes Sandbad. Hinter dem Haus führt eine lange Rennbahn von der linken Seite bis zum Laufrad, welches auf das Schlafhaus samt Futterebene anschließt.

Auch Pheli hat eine schöne neue Einrichtung bekommen, welche die Gehegehöhe von 60cm nun perfekt ausnutzt. Sowohl die Röhre verbindet die rechte mit der linken Gehegehälfte, als auch eine unten entlangführende Rennbahn. Das Laufrad steht fest auf dem Dach des Schlafhäuschens mittig im Gehege. Der rechte Teil unterhalb des großen Sandbades ist inzwischen von Pheli komplett unterhöhlt worden und dient als Futter- und Pipikammer.


Wir haben die Gelegenheit auch direkt am Schopf gepackt und die neuen Ansichten in unsere Gehegeseite eingefügt und auch von den anderen Terrarien neue, aktuellere Bilder eingefügt.


SO WOHNEN DIE PLÜSCHKUGELN

1 Kommentare

FACHGERECHTE VERNICHTUNG

Man nehme einen vollständig getrockneten Sonnenblumenkopf und lege ihn wohl überlegt in den Hamsterauslauf...

... und erhalte DIESES Ergebnis!


Und die Moral von der Geschichte: Hamstermädchen + Sonnenblume = Absolutes Chaos

So viel zur netten Beschäftigungsidee für mehrere Hamster. Das war Phelis finales Ergebnis und die Überreste, die sie noch hinterlassen hat. Der Blumenkopf ratzekahl geleert und kaum ein Körnchen mehr übrig. Doch wohin mit all diesen Kernen? Ist das nicht sogar für ein Hamstermädchen ein wenig zu viel?

Ist es! Aber es wäre ja kein waschechtes Hamstermädchen, wenn es nicht auch für dieses Problem eine Lösung parat hätte: Was man nicht mitnehmen kann, wird fachgerecht eingelagert! Den weiteren Abtransport der Kerne haben sich die Plüschkugeln übrigens fair untereinander aufgeteilt. Tino, Minosch und Pheli haben jeweils einmal die Backen randvoll gestopft und die Ausbeute ins Nest befördert.

Phelis Vorarbeit kann sich sehen lassen - die Kerne wurden fein säuberlich von der Sonnenblume abgepfückt.

2 Kommentare

FELLMONSTER

Buuuuuuh!


Milka schaut mal nach, ob nicht vielleicht doch ein Leckerchen für sie rausspringt.

Sobald man die Abdeckung anhebt, kann man sicher sein, dass die weiße Schokolade angesaust kommt und nach dem rechten sieht. Sie ist super neugierig was ihre Umgebung betrifft, trotzdem noch leicht schreckhaft, wenn sie ein Geräusch nicht kennt oder gleich zuordnen kann. Zum Glück hält der Schrecken aber nie lange und Milka kommt wieder angewuselt.

Klein Tino geht es soweit auch gut, seine Zähnchen sind innerhalb einer Woche so unglaublich schnell nachgewachsen, dass er schon länger wieder feste Nahrung bekommt und sein Gemüse mümmeln kann. So froh ich darüber bin, hoffe ich, dass die Zähne nicht ZU schnell wachsen. Sonst ist es nicht mehr lange hin bis zum nächsten Tierarztbesuch.

Minosch hat derzeit meine neuen Arbeitszeiten durchschaut und hat eine ganz eigene Taktik entwickelt: Wer abends Auslauf hat, sollte morgens auch noch einen kleinen Spaziergang einlegen. So wartet Minosch jeden Morgen darauf bis ich um 7 Uhr aufstehe und verbringt die Zeit, die ich im Bad brauche im Auslauf und dreht noch eine Morgenrunde. Er weiß auch ziemlich gut auf sich aufmerksam zu machen, sollte ich ihn einmal "vergessen" und er meint heute auf seine Extrarunde verzichten zu müssen ;-)

1 Kommentare

SCHÖNER WOHNEN FÜR DIE PLÜSCHKUGELN

Um unseren Terrarienturm mal etwas "aufzumöbeln", haben wir 2 schicke Kompletteinrichtungen bei Hamsterhausen bestellt. Den ersten Teil dürfen wir schon stolz in den Händen halten und möchten diesen nicht vor euch verstecken.

Das schicke Reetdach wird hoffentlich von den Hamsterzähnen verschont bleiben!

Damit das große Häuschen auch im Auslauf zu nutzen ist, wurden die Stelzen nicht direkt an die Häuschenwand angebracht, sondern es steht auf einem Stelzenkonstrukt. Auch die lange Rennbahn im Hintergrund wurde so konstruiert. So kann man zur Reinigung und Kontrolle bequem die sperrigen Teile entnehmen ohne sie erst aus dem Streu ausbuddeln zu müssen.

1 Kommentare

AUFGEPLÜSCHT - INDIVIDUELLE SANDBÄDER AUS TON

Bei unserem täglichem Streifzug nach neuen, kreativen Ideen sind wir heute auf diese niedlichen Sandbäder von Tina N. aus H. gestoßen! Die ulkigen Bäder werden aus Ton hergestellt, der gebrannt und glasiert wird, so sind sie besonders gut zu reinigen und nebenbei natürlich auch wunderhübsch anzuschauen!

3 Kommentare

AUFGEPLÜSCHT - FELLNASENTRÄUME

Mal wieder auf der Suche nach schönem und praktischem für den Hamster sind wir dieses Mal auf die Fellnasenträume gestoßen. Und wo träumt es sich für einen Plüschpopo am Besten? Natürlich in den eigenen vier Wänden! Darum gibt es bei den Fellnasenträumen tolle Hamstermöbel und sogar komplette Einrichtungen für das Hamterheim.

Mit diesen Hamstermöbeln wird das Gehege nicht nur für den Hamster abwechslungsreich und spannend, sondern auch ein richtiger Blickfang für das Wohnzimmer. Die liebevollen Details machen jedes Stück zu einer kleinen Besonderheit.

Die Themeneinrichtungen sind nicht nur witzig anzusehen, sondern auch genau auf die Bedürfnisse des Hamsters angepasst und abgestimmt. Die Kegel bieten einen geschützten Unterschlupf und die Bowlingkugel wurde geschickt als Tränkenhalter umfunktioniert.

Wie es sich für ein waschechtes Prinzesschen gehört, schläft es sich in einem krönchen-verzierten Häuschen und auch der Froschkönig wartet schon in Form eines Unterschlupfes vor dem Haus. Die beiden Klettertürme nutzen das Gehege auch in der Höhe gut aus und schaffen weitere kleine Teilebenen.

Aber auch für den Auslauf ist gesorgt, denn auch dort will man sich gut versteckt wissen. Der liebevoll bemalte Fuchs ist hierfür besonders gut geeignet.


Wer mehr Basteleien von den Fellnasenträumen sehen möchte, sollte direkt man auf der Facebookseite vorbeiklicken!

6 Kommentare

GESPENSTISCHE GRÜSSE

"Huuhuuu, na habt ihr mich etwa schon vergessen?"


Unser kleines Robolinchen spukt nicht nur nachts durchs Gehege, sondern sogar tagsüber! Wenn es plötzlich knistert, raschelt und scharrt, kann man sich sicher sein, dass das kleine Däumelinchen mal wieder ihre Runde macht.

Lina hat sich ihr Gehege so umgestaltet, das sie sich unterirdisch komplett vernetzt hat - jedes Häuschen ist unterirdisch mit dem Anderen verbunden: Wie es sich für ein waschechtes Taggespenst eben auch gehört!

Nur so ganz recht ist ihr das unfreiwillige Fotoshooting natürlich nicht, welches Gespenst möchte denn schon erwischt werden?

2 Kommentare

MÜHSAM ERNÄHRT SICH DAS EICHHÖRNCHEN

oder in unserem Fall Plüschopa Tino!

Es war mal wieder soweit, Plüschopas Zähne machten mal wieder Ärger und sein Lätzchen war nach dem Aufstehen versabbert. Da wir uns ja gemeinsam mit der Klinik entschieden haben die Zähne nicht mehr zu fräsen, da uns die Narkose zu riskant ist, kam der Tierarzt um die Zähne zu knipsen. 


Was das letzte Mal gut geklappt hat, war dieses Mal nicht so problemlos, da leider einer der Beißerchen ziemlich scharf abbrach. Wir mussten korrigieren, damit sich Tino nicht wehtut.

Leider wurden die Zähne dabei sehr kurz, so kurz, dass Tino momentan nur weiches Futter fressen kann.


Damit es in der körnchenlosen Zwischenzeit trotzdem schmeckt und auch die Hamsterkilos nicht weiter nach unten gehen, gibt es für den Opa eine leckere Auswahl: Haferschleim, Rührei und Pinienkern-Kürbis-Brei.


2 Kommentare

DAS GROSSE PLUESCHKUGELUPDATE

Damit künftig unser Banner auch zum neuen Homepagedesign passt, haben wir uns heute einen neuen Banner gebastelt. Er ist zwar sehr schlicht, aber wird seinen Zweck sicherlich erfüllen ;) Wir freuen uns sehr, dass wir immer bekannter werden und unsere Seite so zahlreich besucht wird, wer hätte vor 2 Jahren gedacht, dass wir pro Tag durchschnittlich 40 bis 50 Besucher haben?


DIE HAMSTER

TINO

Unser ältester Tinosaurier baut leider immer mehr ab. Sein Gewicht ist inzwischen auf etwa 127g geschrumpft, obwohl er nach wie vor einen gesunden Appetit hat. Da ich beobachten konnte, dass sein Lätzchen in den letzten beiden Tagen immer wieder leicht feucht war nach dem Aufstehen, haben wir nochmal die Tierärztin kontaktiert, damit sie einen Blick auf seine Zähne wirft und diese gegebenenfalls knipst. Man merkt ihm so langsam das Alter extrem an und wir fürchten, dass es langsam aber sicher zu Ende sein wird. :'(

 

MINOSCH

Der zweite Opi hat sich inzwischen wieder gut erholt. Wir hatten ihn vor genau zwei Wochen nachts eingepackt und sind in die Tierklinik gefahren. Er hatte zwei verklebte Augen und wir befürchteten, dass er eine Backentaschenentzündung hat. Glücklicherweise war dies nicht der Fall, nach einer Woche Behandlung mit antibiotischen Augentropfen sind die Äuglein abends nun wie gewohnt geöffnet und klar. Der Plüschpopo steht abends recht spät auf, freut sich aber umso mehr über eine Extrarunde Auslauf um 7.30 Uhr.

 

PHELI

Das Randalemädchen hat den Winter gerochen, zwar steht sie relativ spät auf, ist dafür in gewohnter Lautstärke unterwegs. Auslauf, Beschäftigungsfutter und Puscheln - vorher ist bei Pheli nicht dran zu denken, dass sie auch nur einen Moment ruhig ist. Wir dürfen uns also täglich etwas Neues ausdenken, wie wir ihr den Abend etwas spannender machen können. Da sie oft nur mit Futter davon abzuhalten ist noch mehr Unfug zu machen, ist die Waage erbarmungslos: 182g! Diese sieht man ihr glücklicherweise nicht an, da sie im Vergleich zu den anderen sehr groß ist.

 

FLÖCKCHEN

Unser Nachtgespenst ist auf den Geschmack gekommen und findet Auslauf total prima. Inzwischen geistert sie gerne ab 22 Uhr und natürlich auch tagsüber mal durch das Gehege. Im Auslauf ist sie das perfekte Schlusslicht, da sie großzügig die umherliegenden Körnchen der anderen aufsammelt. Inzwischen hat unser kleines Möpschen auch wieder ein gutes Gewicht von 43g.

 

DÄUMELINCHEN

Zum ersten Mal überhaupt hat unser Linchen ein Kürbiskernchen aus den Fingern genommen! Als ich ihr den Kern angeboten habe, wollte sie wie sonst auch davonflitzen, und wuselte dabei versehentlich gegen mein Handgelenk. Vollkommen überrascht nicht von der grusligen Hand gefressen worden zu sein, riskierte sie es an meinen Fingern zu schnuppern und entdeckte dabei den Kern. Ich freue mich wahnsinnig, dass nun wieder ein großer Schritt gemacht ist, ein scheues Robolinchen zu zähmen ist ganz schon langwierig.

 

MILKA

Das Schokopralinchen freut sich über regelmäßigen Auslauf. Man kann ihr richtig ansehen, wie gut ihr das umherflitzen gefällt. Leider hat sie sehr schnell gelernt, dass man schneller in den Auslauf darf, wenn man nur ordentlich laut an der Abdeckung nagt. Das muss sie von Pheli gelernt haben ;) Auch sie lässt sich inzwischen gut händeln, und bleibt dabei auch entspannter als früher. Besonders wenn es dabei etwas Leckeres zu futtern gibt.

2 Kommentare

SCHLUPFWESPEN VS. LEBENSMITTELMOTTE

Update 24.10.2014

Heute haben wir unser zweites Päckchen mit einer neuen Lieferung Schlupfwespen erhalten. Wir hatten erst befürchtet, dass das sehr kalte Wetter hier in München den kleinen Krabblern schaden könnte, aber dem Gewusel nach zu urteilen haben es alle bestens überstanden. 

Die Lieferung haben wir auch schon sehnlichst erwartet, aktuell haben wir wieder eine enorme Welle Motten im Hamsterzimmer. Nicht umsonst erstreckt sich die Mottenbekämpfung mit Schlupfwespen über je drei Teillieferungen. 

Wir haben uns diesmal allerdings entschlossen die Insekten etwas unmittelbarer im Gehege anzubringen, statt sie an die Scheiben zu kleben und hoffen, dass sie sich ab jetzt besser ausbreiten können. Darum haben wir die Kärtchen nun zwischen Sandbad und Scheibe, unter Schieferplatten und hinter Häuschenrückwende gesteckt und hoffen, dass kein Hamster kreativ genug ist da dran zu kommen. 

Hoffen wir mal das Beste ;-)

Update 18.10.2014

Den Schlupfwespen scheint es soweit gut zu gehen, weder Mensch noch Hamster bekommt etwas von ihnen mit. Aktuell haben wir wieder eine Mottenwelle und erschlagen jeden gesichteten Falter. Hoffentlich ist das eine der letzten Phasen und die Schlupfwespen sind gut dabei die noch vorhandenen Eier zu killen. In etwa 1- 1,5 Wochen erwarten wir das zweite Päckchen mit Schlupfwespen.

Update 10.10.2014

Die Schlupfwespen sind fleißig und schlüpfen munter aus dem Kärtchen. Bei genauerer Betrachtung kann man sie auch an den Scheiben krabbeln sehen. Ob sie nun tatsächlich Abhilfe schaffen, kann man zum aktuellen Zeitpunkt natürlich noch nicht sagen, aber sie geben mir ein unglaublich gutes Gefühl. Zwar entdecke ich noch die ein oder andere Motte, die auch prompt erschlagen wird, bin aber guter Dinge dass die Invasion bald abreist.

Für alle, die gern wissen wollen, wie es IN einem Kärtchen aussieht und sich auch fragen, ob die Schlupfwespen dem Hamster schädlich werden können:


Es ist wohl eher andersrum.

Ich hatte alle Kärtchen eigentlich aus Hamsterreichweite angebracht, aber Milka hat es doch irgendwie geschafft und die Hälfte meiner Schlupfwespenpopulation samt Kartonkärtchen GEFRESSEN. Da sie sich nach wie vor bester Gesundheit erfreut, kann ich hiermit definitiv festhalten: Ein Hamster wird den Schlupfwespen wesentlich gefährlicher als andersherum ;)


Auch den weniger verfressenen Plüschkugeln merkt man keine Verhaltensveränderung an. Die Krabbler scheinen sie also nicht im geringsten zu stören.

Das Schlupfwespenexperiment: 30.09.2014

Wir haben uns leider mit der letzten Bestellung Hamsterfutter ein paar ungebetene Gäste mit ins Haus geholt. Da wir unser komplettes Futter in Schraubverschlussdosen lagern, hatten wir lange das Hamsterfutter als Ursprung nicht in Verdacht. Die Zeit haben die Motten genutzt um sich trotz Pheromonfalle fleißig weiterzuvermehren. Zwar ist das befallene Futter nun entsorgt, die Mottenplage hält aber hartnäckig an, da wir ja maßgeblich zur Vermehrung beigetragen haben, als wir tag täglich das Futter fleißig im Gehege verteilt haben.

Trotz etlicher Reinigungsversuche sind wir die Motten einfach nicht losgeworden. Gerade in den Hamstergehegen tun sich einfach so viele Spalten und Ritzen in den verschiedenen Materialien (Kork, Rebwurzeln) auf, dass  eine 100% zuverlässige Reinigung einfach nicht möglich ist.

Wir waren noch auf die Nutzungsgenemigung des Shops, solange sind Inhalte und Logo unkentlich gemacht.

Nach einer ausgiebigen Recherche im Internet war klar: mit den Pheromonfallen kommen wir nicht weiter, es gibt aber noch eine andere und natürliche Alternative die lästigen Flattertiere loszuwerden. Die Alternative heißt Schlupfwespen. Zunächst hatte es mich der Gedanke mir noch mehr Krabbelzeug ins Haus zu holen ziemlich abgeschreckt, als ich dann aber die erste Mottenlarve in der Wohnung entdeckt hatte, konnte ich mich schnell damit anfreunden. Im Internet haben wir uns die gerade mal 0,4mm großen Schlupfwespen schließlich direkt nach Hause bestellt.

Die Schlupfwespen (Tichogramma eccanescens) sind der natürliche Feind der Lebensmittelmotten. Die Schlupfwespen suchen die Eier der Motten auf und legen ihre Eigenen in diese ab. So können keine neuen Mottengenerationen mehr schlüpfen. Sobald die Motten ausgerottet wurden, ziehen die Schlupfwespen weiter, oder sterben ab und zerfallen zu Staub.

Ich möchte an der Stelle gern auch mit ein paar Vorurteilen gegen die Schlupfwespen aufräumen, die auch ich zunächst hatte.

  • Entgegen der naheliegenden Vermutung können Schlupfwespen nicht stechen. Weder uns Menschen noch den Hamstern werden sie in irgendeiner Weise gefährlich.
  • Die Schlupfwespen sind winzig klein. Im oben abgebildeten Bild könnt ihr sie sehen - die kleinen Punkte in der Umverpackung und auf dem Kärtchen - das sind sie.
  • Schlupfwespen können nicht fliegen, man muss sich also nicht Sorgen, dass plötzlich ein großer Schwarm Schlupfwespen durch die Wohnung brummt.

Die Nützlinge werden beispielsweise direkt ins Futterregal, oder in das Hamstergehege angebracht. Da die Gehege scheinbar ja die Hauptquelle der Motten zu sein scheit, habe ich jedem Gehege ein Kärtchen mit 3.000 Schlupfwespen spendiert. Die ersten Schlupfwespen haben ihren Weg schon aus dem Kärtchen gefunden und krabbeln munter an der Scheibe entlang.

Um tatsächlich auch alle Motten zu erwischen ist es notwenig, dass die Ausbringung der Kärtchen im Abstand von 3 Wochen noch zwei weitere Male wiederholt wird. Wir werden euch auf jeden Fall weiter berichten, wie sich die Schlupfwespen hier so anstellen.

2 Kommentare

SCHNEEGESTÖBER UND HIRSEWUT

Gestern Abend trauten wir unseren Augen kaum, als unser kleiner Nachtgespenst durchs Gehege spukte. Um mal wieder ein paar Hamstergramm abzutrainieren, war es mal wieder an der Zeit für eine kleine Runde im Auslauf.

Unser Mopselchen bringt derzeit stolze 47 Hamstergramm auf die Waage, aber der Fairness wegen müssen hier noch 2 Pinienkernchen abgezogen werden ;)

Zunächst musste der Auslauf ausgiebig erkundet werden, schließlich haben die 3 vorherigen Plüschkugeln eine ziemliche Unordnung veranstaltet. Man kann ja auch nie wissen, ob nicht ein besonders leckeres Körnchen liegen geblieben ist.

"Gampf siffer ift gar nifts liegen beflieben" ;)

Was nicht passt, wird passend gemacht! Oder in unserem Fall: Was nicht passt, macht Pheli passend. Denn die aktuelle Gehegedekoration ist absolut indiskutabel angebracht, so kann das schließlich nicht bleiben!

Dieses dekorative Kolbenhirseelement kommt eben nur zur Geltung wenn es absolut korrekt drapiert wird.

Ein wenig mit Ikea kombinieren...

... uuuund fertig! Sieht doch schon gleich viiiiel besser als vorher aus, oder?

2 Kommentare

AUFGEPLÜSCHT: DIE PINGUINE SIND LOS


Der Winter wird kommen - Seid vorbereitet!

Und passend zur kalten Jahreszeit gibt es niedliche Pinguinverstecke von Hamsterhausen.

 

Für 10,90€ inkl. Versand zieht ein putziges Pinguinmädchen oder ein stattlicher Pingubub direkt zu euch ins Hamstergehege ein.

2 Kommentare

DER ZAHN DER ZEIT

FRÜHER UND HEUTE

Auch an den Plüschkugeln gehen die Spuren der letzten Monate und Jahre nicht spurlos vorrüber und oftmals fällt einem selbst auch gar nicht mehr auf wie sehr sich die Kleinen doch auch optisch verändert haben. Darum heute mal eine kleine Rückblende:

Tino

Lotti

Pheli

Minosch

4 Kommentare

FELDHAMSTERKALENDER

 Die Seite hamster-info.net organisiert dieses Jahr wieder einen tollen Feldhamsterkalender mit frischen, neuen Bildern.

Es wird ein Monatswandkalender mit Metallspirale als Wire-O-Bindung in DIN A4 Querformat.

Dieser Monat ist ein Beispiel:


 

Kosten pro Kalender inkl. Porto in einer Luftpolstertasche: 7,00 Euro
Bestellungen bitte per Mail an 
s.haase@hamster-info.net

 

 

 

 

Bitte schreibt gleich Eure Adresse mit in die Mail - ihr bekommt dann die Bankdaten für die Überweisung zugeschickt (bei der Bestellung von mehreren Kalendern gleichzeitig bitte rückfragen, da sich das Porto ändern kann).

Der Erlös geht an www.feldhamster.de und damit an ein Projekt, mit dem ihr die Biologen vor Ort bei dem Feldhamsterschutz unterstützt. Schaut Euch doch mal auf der Seite um!
Ein weiterer gleich großer Teil geht an die Hamsterhilfe NRW e.V. und an die Hamsterhilfe Nord e.V.

Bis zum 3.12.2014 werden Bestellungen angenommen.
Dann werden die Kalender in den Druck gegeben und  noch vor Weihnachten verschickt!

Ich freue mich auf rege Abnahme zugunsten der Hamster!

 

Bilder und Text von www.hamster-info.net

0 Kommentare

ALLE LATTEN AM ZAUN

Was lässt Tinos Äuglein hier so strahlen?


Ist es vielleicht die frisch geschnibbelte Gemüseration, oder der leckere Brei, der sofort fleißig aufgeschleckt wird? Oder doch etwas ganz anderes...?

Oder ist es doch viel eher der große Sonnenblumenkopf, voller leckerer Kernchen? ;)

So schnell konnten wir gar nicht zusehen, schupps saß unser Tinosaurier auf der Blüte und kämpfte um die Kernchen.

So eine große Beute erweckt ungeahnte Kräfte in unserem kleinen Plüschi. Doch nicht nur er war hellauf begeistert von der Sonnenblume...


Da unser Moppelchen Pheli stolze 173g auf die Waage bringt, hat sie das Vergnügen der Sonnenblume leider nur im Auslauf.


Die Chance muss natürlich dann auch direkt genutzt werden, und die Hamsterbacken müssen bis zum Platzen vollgestopft werden.


Auch wenn die Sonnenblume sich hartnäckig gewehrt hat, letzlich war sie doch chancenlos.

2 Kommentare

"HAMSTER VIECH TO DO" - FILZEN FÜR ANFÄNGER

Aufgeplüscht!

 

Für alle Bastelfans unter den Hamsterliebhabern haben wir etwas schönes entdeckt - das "Hamster Viech to do"-Set der Unikat Manufaktur. Im Päckchen enthalten ist nicht nur ein niedlich gefilztes Hamsterchen aus der Nadel der Manufaktur, welches als 3d Modell dient, sondern auch ausreichend Wolle um noch 3 weitere Hamsterfreunde anzufertigen. Auch absolute Neueinsteiger können sofort losfilzen, denn im Bastelpaket sind zudem noch 4 Filznadeln (2x 36 und 2x 38 gauge) und eine umfassende Anleitung mit Tipps und Tricks zu finden.

 

Übrigens: Durch die hochwertige Aufmachung ist es übrigens auch ein tolles Geschenk für das nächste Wichteln!

 

Wer schon einem niedlichen Unikat-Hamsterchen ein Zuhause geschenkt hat, oder sich an einem anderen "To do Viech" versuchen möchte wird definitiv im dazugehörigen Dawanda Shop fündig. Dort gibt es weitere 3d Anleitungen zu finden.



1 Kommentare

(HAPPY BIRTHDAY)³

Happy Birthday, Pheli!

Unser "ältestes" Mädchen hat heute den Vorrang, wir haben nämlich gleich 3x Plüschkugelgeburtstag auf einmal zu feiern! Unsere niedliche Quatschnudel wird diesen Monat nämlich schon 1 Jahr alt! Seit ihrem Einzug bei uns hält sie uns nach wie vor auf Trab und treibt uns auch gerne regelmäßig in den Wahnsinn.

Happy Birthday, Flöckchen!

Auch unser Flöckchen darf heute Geburtstag feiern! Als erstes Zwerghamsterchen bei den Plüschkugeln überrascht sie nach wie vor mit zwergentypischen Eigen- und Sturheiten. Der kleine Eigenbrödler verdient ganz eindeutig den "goldenen Bauarbeiterhelm", denn in Gehegeumgestaltung macht ihr so schnell niemand etwas vor.

Happy Birthday, Milka!

Und auch unser neuster Zuwachs darf sich bereits ein großes Stück vom Geburtstagskuchen sichern. Mit dem Umzug in das 100x80cm große Gehege hat Milka ihr Geschenk bereits schon etwas im Vorfeld erhalten. Hier blüht sie richtig auf und nutzt wirklich jeden Zentimeter, sowohl über- als auch unterirdisch.

6 Kommentare

ZAHNFEE TRIFFT FLATTERPLAGE

Es war mal wieder soweit: Tinos Zähnchen sind zu lang! Jetzt hatte es ja vergleichsweise richtig, richtig lange ohne Kürzen geplasst, aber ewig konnte das ja nicht so weitergehen. Dann ging das große Grübeln los: Nochmal wollten wir Tino keine Gasnarkose zumuten, auch wenn er das Dremeln in der Tierklinik immer toll verkraftet hat. Nach Absprache mit Tierarzt und Tierklinik haben wir uns für einen Hausbesuch entschieden, um Tinos Zähne mit einer Zange zurechtzuknipsen. Zwar medizinisch gesehen nicht die Beste Lösung. Für einen Plüschi, der bald auf die 3 Jahre zusteuert, wesentlich risikoärmer als die Narkose.


Zu meinem Glück hatte unsere Haustierärztin auch spontan Zeit und kam direkt am nächsten Tag vorbei. Tino war mal wieder super brav, was mich besonders stolz machte. Nach wenigen Minuten war auch schon alles vorbei und Tino konnte wieder ins Nest zurück. Wir hoffen, dass so die Hamstergramm  schnell wieder auf die Plüschhüfte wandern!

Minosch kränkelt aber auch mal wieder vor sich hin. Diesmal ärgert uns aber nicht das Demodex, sondern sein linkes Äuglein. Das ist nämlich hin und wieder etwas verklebt und Minosch bekommt es trotz Morgentoilette einfach nicht mehr auf: Da müssen wir dann etwas nachhelfen. Mit etwas lauwarmem Wasser abtupfen und anschließend ein Tropfen Euphrasia und wir haben glücklicherweise wieder lange Ruhe.

Und zu guter Letzt: Unsere, bereits im Titel angekündigte Flatterplage!

Ja, jetzt hat es auch uns mal erwischt... Wir haben Motten. Wir haben sofort alles gereinigt und in Tupperdosen verpackt, doch es wollte einfach nicht einreißen. So langsam wussten wir uns darauf aber auch keinen Rat mehr, schließlich waren die Hamstersachen von Anfang an in luftdicht verschließbaren Glasdosen.


Als meine "Verteilerdose" leer war, und ich von der großen Dose umgefüllt habe, kam die Erkenntnis: Motten im Hamsterfutter! Zwar habe ich nichts krabbeln sehen, soo genau wollte ich aber auch gar nicht mehr hinsehen. Das Futter baumelte am Rand in feinen "Spinnweben". Und ich habe das Futter immer munter in allen Gehegen verteilt - kein Wunder, dass wir die Plage nicht in den Griff bekommen haben - schließlich habe ich immer weiter für Nachschub gesorgt.


Inzwischen ist alles Futter entsorgt, und das neu bestellte Futter liegt soeben im Gefrierschrank. Eine Tatsache, die sehr an meinem Ego kratzt, schließlich fand ich diese Einfriererei immer total albern und auch etwas überbesorgt. Aber auch ich musste es lernen: Einfrieren vermeidet jede Menge Stress...

2 Kommentare

EINSATZ IN 4 WAENDEN - HAMSTERSPEZIAL

Nein, nein, alle guten Dinge sind und bleiben 3(x2). Hier zieht keine neue Fellkugel zu uns. Ganz im Gegenteil!

Da Tino's Nachfolger nun schon seit knapp 6 Monaten auf der Wartebank sitzt, und Tino  nicht einmal im Traum daran denkt, das Feld zu räumen, mussten wir uns etwas einfallen lassen. Wer hätte auch geahnt, dass ein demodexkranker Opi mit schlechten Zähnen mit inzwischen 32 Monaten immernoch qietsch fidel durch den Auslauf wuselt und ganz schön beleidigt ist, wenn er mal nicht raus darf?

Um uns weiterhin an Tinos guter Gesundheit erfreuen zu können, aber gleichzeitig unsere Milka nicht zu vernachlässigen, mussten wir uns etwas einfallen lassen. 100x50 ist ja so auf Dauer auch wirklich nicht das Wahre - Gerade wenn der Auslauf nicht selbstverständlich ist. Denn der Fellverlust am Rücken kommt und geht leider noch immer, auch wenn nichts gefunden werden konnte. Da Milka damit aber wohl gut leben kann und es nicht ansteckend seien soll, haben wir uns entschlossen den Rücken weiterhin einfach  gut zu beobachten, Milka aber die unnötigen Strapazen beim Tierarzt ersparen.

Hier mal die Gesamtansicht:

Sandbad - Ebene mit Futterbar und Versteck - Schlafhaus mit Dinkelstreuschale - Laufrad - Korkwurzel / Höhle.

Milka scheint es direkt gefallen zu haben, sie hat alles ausgiebig erkundet und inzwischen auch schon vollkommen umgestaltet.

Milka hat sich natürlich gleich mal die Taschen mit den ganzen leckeren Naschereien vollgepackt, die ich vorher so dekorativ im Gehege verteilt habe. Es hat schon am ersten Abend wahnsinnigen Spaß gemacht ihr bei der Erkundung zuzusehen und ich glaube, dass sie sich auch schnell eingewöhnt. Sie nutzt den Platz und auch das Streu definitiv richtig aus.

Und wenn man denkt, mehr passt da wirklich nicht mehr rein: Bei Milka reicht es mindestens noch dafür, das gesamte Gemüse auch gleich noch mit einzupacken ;)

2 Kommentare

SENIORENRUNDE? VON WEGEN!

Man könnte ja meinen, dass die Männer der Plüschkugeltruppe ja nun  altersbedingt einen eher ausgeglichenen und ruhigen Charakter bekommen würden. Doch Minosch (20 Monate) und Tino (31 Monate) haben da anderes im Sinn. Weder dem einen noch dem anderen merkt man an, dass sie eigentlich gar keine jungen Hüpfer mehr sind, sondern langsam aber sicher kleine Seniörchen sind.

Die jungen Mädels scheinen die Beiden noch ordentlich auf Trab zu halten. Der Auslauf ist jeden Abend noch immer von allen heißbegehrt und wird auch lautstark eingefordert.

Wenn es mal wieder nicht schnell genug geht, müssen eben andere Dinge herhalten um die überschüssige Energie loszuwerden. Pheli beispielsweise schreddert mit großer Vorliebe Toilettenpapierrollen. Und das so gewissenhaft, dass tatsächlich kein bisschen mehr übrig bleiben würde, hätte ich diese beiden Exemplare nicht vorzeitig gerettet.

Für die hungrigen Plüschnasen gab es schließlich auch einen seltenen Snack: Wildkräutersalat! Frische Sauerampfer, Rauke, Spitzwegerrich, Malve, Schafgarbe und einiges mehr. Der Kräutermix stieß allerdings nur auf geteilte Freude. Selbstgezogene Pflänzchen scheinen im Geschmack weniger speziell zu sein und deutlich besser anzukommen.

Unser Sorgenopi überrascht uns immer wieder aufs Neue, eigentlich sind seine Zähnchen schon 4 Wochen überfällig. Doch bislang sind die Zähnchen immernoch auf einer super Länge, und die oberen Schneidezähne sind auch weiterhin noch intakt. So haben wir uns das für Tino immer gewünscht.

6 Kommentare

ZUM FRESSEN GERN

Wir haben das Mehlwurmfauna mal wieder etwas aufgemöbelt, denn schließlich soll auch "das Futter" schön wohnen.

Endlich hat sich auch der lang ersehnte Nachwuchs eingestellt, die Miniwürmchen sind im Vergleich zu den dick gefütterten, großen Würmern wirklich winzig.

0 Kommentare

EIN SCHWEISSTREIBENDER ABEND

Heute war es mal wieder an der Zeit den Auslauf zu schrubben, da der Staubsauger den Sandkörnchen nicht mehr gewachsen war. Feucht gewischt und desinfiziert - da haben wir die Gelegenheit direkt genutzt und mal wieder etwas umgeräumt, damit der Auslauf auch weiterhin spannend bleibt.

Flöckchen war von der frühabendlichen Ruhestörung nicht so sehr begeistert. Trotz größter Vorsicht lässt es sich leider nicht vermeiden an die Tischbeine zu kommen, auf welchen ihr Gehege steht.

Da wir sie in letzter Zeit wieder öfters zu Gesicht bekommen, kommt sie auch ab und an wieder in en Genuss einer Runde Auslauf. Für einen eingefleischten Mittelhamsterhalter ist es immer wieder faszinierend welche Wege und Mittel so ein kleines Wesen findet sich in einem "Auslauf für Große" zurechtfindet.

Irgendwann wird aber selbst das grimmig schauenste Hamsterchen müde und sucht sich ein bequemes, kühles Plätzchen für ein kurzes Erholungsschläfchen.

Auch Minosch wurde es heute zu warm in seinem Schlafturm, kurzerhand hat er also beschlossen ein paar Toischnipsel zusammenzupacken und unterirdisch in die Korkröhre zu ziehen.

Unfassbar niedlich wie Minosch vor sich hinmummelte.

Da der Plüschi aber direkt auf dem Boden, im untersten Terrarium wohnt, habe ich mich heute aber nur schleichend durch die Wohnung bewegt, damit er ja nicht geweckt wird.

Mein kleiner Plüschi entwickelt sich ganz heimlich, stil und leise ebenfalls zum Opi. Zwar merkt man ihm das noch gar nicht an, aber Minosch ist nun immerhin auch schon 1 Jahr und 8 Monate alt. Somit ist er fast doppelt so alt, wie der Rest der Bande.

Der Tinosaurier denkt gar nicht ans Schlafen, denn wer als erstes in den Auslauf möchte, der muss auch früh aufstehen ;)

5 Kommentare

ACTION BEI DEN PLUESCHKUGELN

Um den Plüschies auch mal wieder etwas mehr Abwechslung im Gehege  zu bieten, habe ich für Pheli die Snackrolle wieder ausgegraben. Mit etwas Heu ausgepolstert hab ich ein paar Melonen- und Kürbiskerne versteckt.

Pheli zeigt bei der Snackrolle vollen Einsatz, denn auch das letzte Kernchen will gefunden werden.

Ist aber auch gemein, so eine Rolle auf Streu. Wenn es dann gar nicht klappen will mit den heiß begehrten Leckerchen, dann wird Pheli schon auch mal ungeduldig. Da müssen die Löcher dann kurzerhand einfach vergrößert werden.

Die mit Abstand cleverste Plüschkugel findet immer einen Weg um auch die hartnäckige Snackrolle bis aufs letzte Körnchen leer zu rollen.

Milka hat die Einsteigerversion eines Brainboards bekommen, 2 Kugeln, die verschoben werden müssen um an das Kernchen zu kommen.

Nach etwas Hilfe meinerseits, hat es dann auch bei Milka geklappt und sie hat sich ihr verdientes Kernchen abgestaubt.

Opa Tino hatte für den Tag schon genug Action, er wurde nämlich schon früh morgens geweckt, er hatte nämlich um 9.00 Uhr einen Termin in der Tierklinik.

Die Zähnchen sind aber überraschenderweise doch noch ganz in Ordnung gewesen und müssen erst in 2-3 Wochen wieder gekürzt werden. So hat er noch ein wenig Schonfrist.

2 Kommentare

PLUESCHKUGEL UPDATE

Nach unserer Faulenzerpause kehren wir nun zurück aus der Sommerpause und frischen den Blog wieder mit neuen Blogeinträgen, Ideen und Tipps auf.

 

Wir möchten uns bei allen treuen Besuchern unserer Seite bedanken, die auch trotz Pause immer wieder unsere Seite besucht haben!

Den Plüschkugeln geht es allen soweit sehr gut. Der Tinosaurier hält dank täglich frischem Gemüse und "Dickmacher"-Brei sein Gewicht und momentan auch (noch) die Zähne in Schach. Ich hoffe sehr, dass wir das nächste Kürzen noch etwas hinauszögern können.

Wenn man ihn so im Auslauf flitzen sieht, möchte man nicht glauben, dass er tatsächlich gerade die 2,5 Jahre Marke geknackt hat.

Milkas Rücken verbessert sich zusehens, eine kleine Stelle bekommt sie einfach nicht los, weshalb sie auch weiterhin das Schlusslicht im Auflauf bildet.

Unser "Knutinchen" freut sich aber umso mehr, wenn sie durch den Auslauf streift und fleißig über alle Düfte markiert.

Zudem mussten wir nach eingängigem Nachrechnen feststellen, dass der Tinosaurier nicht mehr der einzige Opa ist. Mit 1 Jahr und bald 8 Monaten ist unser Sorgenplüschi Minosch inzwischen auf dem besten Weg auch schon bald ein waschechter Plüschkugelopi zu werden. Das graue Fell hat er ja schon ;)

Unser Robolinchen ist momentan ein Mitternachtsgespenst, denn sie kommt momentan nur raus, wenn sie glaubt ganz sicher zu sein, niemandem mehr von uns zu begegnen. Am nächsten Morgen sieht man aber deutlich, dass unser Linchen auf Streifzug gegangen ist.

Unser Flöckchen leidet sehr unter der momentanen Hitze. Die Großen wissen die neue Wohnung sehr zu schätzen, vorallem die Rollläden. Flöckchen kam ja erst in der neuen Wohnung dazu und scheint besonders empfindlich auf die aktuellen Temperaturen zu reagieren. Wir hoffen also für sie, dass es bald wieder Winter wird.

Pheli bleibt einfach ein ganzjähriges Randaletier. Für sie lohnt es sich wirklich sich immer wieder etwas neues einfallen zu lassen.

0 Kommentare

TUTTI FRUTTI BEI FRESSNAPF

Beim letzten Streifzug durch Kölle und Co. entdeckte ich bei Fressnapf die begehrten Tutti Frutti Häuschen. Neben der schicken Erdbeere gibt es dort auch noch das Pilzhäuschen. Beides ist zwar etwas teurer als im Netz, aber mit knapp 9€ auch noch im Rahmen.

2 Kommentare

PLUESCHRAUSCH TEIL 3 - FLÖCKCHEN UND PHELI

Unser kleines Flöckchen leidet aktuell schrecklich unter den Temperaturen. Am liebsten liegt sie einfach nur flach gedrückt an der Scheibe. In unserer neuen Wohnung ist es glücklicherweise um Welten angenehmer als in unserer alten Wohnung, nur weiß Flöckchen das ja nicht. Die "alten Hasen" Tino und Minosch sind diesen Sommer rechht fit unterwegs.

In letzter Zeit hat sich unser kleiner Schneeball recht rar gemacht, da sie aber genau an der Scheibe unterhalb ihrer Buddelkiste schläft, können wir sie tagsüber dennoch ein wenig beim Schlafen beobachten.

Ein Glimma voller Flöckchen.

Die Blättchen gaaanz oben schmecken natürlich immer am Besten. Heikelplüschi Flöckchen sortiert nicht nur beim Gemüse aus.


Pheli entwickelt sich immer mehr zum "Papakind". Sie ist hauptsächlich dann wach, wenn mein Freund Zuhause ist. Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, ist unser Fleckenzwerg schon meist wieder verschwunden.

Umso geräuschvoller gehts dann aber in der Nacht zu. Pheli hat sich darin perfektioniert uns tierisch mit ihrem Glasgequietsche auf die Nerven zu gehen.

Pheli ist einfach müde zu bekommen.

2 Kommentare

PLUESCHRAUSCH TEIL 2 - LINA

So ganz geheuer war es unserem Däumelinchen nicht, als ich die "Blumenwiese" ins Gehege gestellt habe. Doch letztlich siegt immer die Neugierde, besonders wenn es um etwas leckeres zu futtern gibt.

Unser kleinstes Zwerglein wird immer mutiger, ich habe zwar noch immer nicht den Hauch einer Chance ihr ein Kernchen aus der Hand zu füttern, aber inzwischen lässt sie sich toll beobachten und stört sich auch nicht mehr an der Kamera oder Bewegungen vor dem Gehege.

Ab und zu bekommt sie es aber doch mit der Angst zu tun, da hilft dann nur noch die Flucht unter die Wurzel, oder direkt auf den Daristrauch. Immer wieder verblüffend, wie flink so ein Robolein ist.

Letztlich siegt dann doch die Neugierde, was das denn genau ist, was da im Sand steht. Was meine Großen in Minuten abmähen, ist bei Lina wohl eher eine Wochenration Frischfutter ;D Trotz größten Anstrengungen wollte das Töpfchen einfach nicht leerer werden.

Aber es schmeckt! Da hat sich die Mühe und das tägliche Gießen doch gelohnt ;)

Schauen kann sie wie eine Große :) Leider hab ich es nicht geschafft ein Bild davon zu machen, wie sich Lina im Sand wälzt, das gehört nämlich aktuell zu ihrer Morgentoilette dazu.

0 Kommentare

PLUESCHRAUSCH TEIL 1 - TINO

Gestern Abend haben wir es tatsächlich geschafft alle Plüschkugeln vor die Kamera zu bekommen und dabei noch richtig gute Schnappschüsse zu machen. Daher bekommt nun jeder Puschel seinen ganz eigenen Blogeintrag. Den Anfang macht "Tinopa".

Diesen Montag musste der arme Plüschopa nochmal zur Tierklinik und sich die Zähnchen schick machen lassen. Die Oberen waren wieder abgebrochen, da die unteren Zähnchen wieder viel zu schnell gewachsen waren. Und das obwohl Tino jeden Abend so fleißig an seinem Farmy nagt.

Inzwischen hat er sich glücklicherweise wieder ganz gut berappelt, nach der Narkose war er nämlich noch sehr schlapp und wollte gar nicht so recht aufstehen. Es war aber schließlich auch gar keine Hamsterzeit ;) Inzwischen wuselt er wieder munter durchs Gehege und lässt sich alles schmecken.

Unsere frisch gezogenen Saaten sind fertig gekeimt und Tino freute sich über den seltenen Snack. Bis aufs letzte Hälmchen wurde alles ratzeputz vernichtet.

3 Kommentare

EINE WIESE FUER JEDEN

06.06.2014

Die letzten Tage war Entspurt angesagt, und die Pflänzchen haben Dank dem Wetter noch einmal einen richtig großen Schub gemacht. Nun sind sie soweit, dass sie den Plüschies verfüttert werden können.

01.06.2014

Wieder 3 Tage später sind schon die ersten Pflänzchen hochgewachsen. Es wird noch ein paar Tage dauern bis die Töpfchen alle dicht angewachsen sind.

29.05.2014

Nach gerade mal 3 Tagen sprießen schon die ersten Kernchen, es wird sicher nicht mehr lange dauern bis die ersten Blätter zu sehen sind. Besonders schnell sprießen Mungobohnen; Lein- und Flohsamen.

26.05.2014

Da die Temperaturen aktuell wieder steigen und somit der Frischfutterbedarf der Hamsterchen höher wird, habe ich für jeden Hamster eine eigene Wiese angelegt. Neben Mungobohnen wurden auch Wicken, Manahirse, Leinsamen, und Flohsamen angesäht. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Töpfchen entwickeln werden, gerade weil die Pflänzchen alle eine unterschiedliche Keimzeit haben. Über den täglichen Verlauf werde ich künftig hier berichten.

0 Kommentare

EIN ZWERG KOMMT SELTEN ALLEIN

Schneeball Flöckchen lässt sich zur Zeit wieder öfters blicken und knuspert fleißig ihr Futter.

Unsere Lina wird auch immer mutiger. Zwar würde ihr nie im Traum einfallen ein Kernchen aus der Hand zu nehmen, solang die Schiebetüre geschlossen ist, ist sie aber mutig wie ein Löwe.

5 Kommentare

FISCHERS FILZE FILZT FLAUSCHIGE HAMSTER

Beim Stöbern im Netz bin ich auf eine niedliche Bastelei gestoßen: Fischers Filze hat auf Naturwolle niedliche Hamsterchen gefilzt. Die posierlichen Filztierchen wurden aus Meranowolle nass und an einem Stück gefilzt und sind sogar noch an Armen und Beinchen voll beweglich. Jedes Filztierchen ist handgefertigt und daher ein einzigartiges Unikat.

Ob als Geschenk, persönliches Andecken an eine verstorbene Plüschkügel oder als individuelle Dekoration im Hamsterzimmer, ein Filzhamsterchen ist ein hübscher Eyecatcher, der ich auch tagsüber nicht zu verstecken braucht ;)

Auch die Goldhamsterliebhaber gehen nicht leer aus, besonders die flauschigen Teddies lassen sich mit der fluffigen Wolle toll nachbilden. Besondere Merkmale wie Abzeichen oder Farbverläufe sind mit unterschiedlich gefärbter Wolle gut nachzustellen.

Für alle Neugierigen und Interessierten lohnt sich ein Blick auf Fischersfilzes Homepage Wunder Werke Wolle oder ein direkter Abstecher in den Dawanda Shop.

12 Kommentare

DAS M&M SPEZIAL

Minosch chillt entspannt im Auslauf. Nachdem alles erfolgreich gegenmarkiert wurde, gehört der Auslauf vorerst wieder ganz alleine ihm ;)

Besonderer Lieblingsplatz meiner Puschel ist der Keramikpilz, dort wird Futter gebunkert, ein Nickerchen gemacht, oder einfach fleißig markiert.

Milka ist aktuell viel ausgeglichener, seit sie gelegentlich Abends eine Schlussrunde im Auslauf drehen darf. Da wird erstmal alles genaustens unter die Lupe genommen und ausprobiert. Das mit dem Laufradteller hat sie noch nicht ganz verstanden, aber es ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Unser Sorgenplüschi hat sich regelrecht zum "Sorglosplüschi" verwandelt. Von Fellproblemen möchte Minosch so gar nichts mehr wissen. Das Demodex haben wir mit 2x monatlich spotten sehr gut im Griff.

Milka schmeckt's! Inzwischen hat sie sich hier richtig gut eingelebt zu haben und nach einigen Wochen Ruhe hat sich auch ihr Fell wieder erholt.

3 Kommentare

ALLES IN BUTTER

Spontantermin beim Tierarzt!

Gestern Abend haben wir bei der wöchentlichen Zahnkontrolle festgestellt, dass die oberen Schneidezähnchen von Tino wieder abgebrochen sind. Er hat in letzter Zeit fleißig genagt, vermutlich sind die Zähne einfach etwas marode.

Die unteren Zähne sahen mir auch etwas lang aus.

Ganz spontan haben wir heute noch einen Termin bekommen und sind heilfroh MIT Tino zurückgekommen.

Die oberen Zähnchen sind noch vorhanden, wenn auch stark verkürzt, es liegt aber keine Entzündung vor. Die unteren Zähne sind auch nicht so lang wie ich dachte, man könnte sie zwar kürzen, es ist aber nicht unbedingt notwendig. Daher haben wir uns erstmal entschieden abzuwarten, da wir laut Tierarzt auch noch 1-2mm Spiel haben.

So könnte es jedes Mal laufen!

1 Kommentare

AUSLAUF SELBSTGEMACHT

Was tut eine echte Plüschkugel, die Hausarrest verordent bekommen hat?

Richtig!

Sie gibt sich einfach selbst Auslauf!

Eigentlich waren wir schon längst schlafen, die Hamster alle in die Gehege zurückgebracht und die Terrarienschlösser angebracht. Nach einiger Zeit war mir so, als würde ich das Hamstertaxi klappern hören.. Aber nochmal aus dem warmen Bett?

Um mein Gewissen zu beruhigen bin ich nochmal aufgestanden um nachzusehen und konnte meinen Augen nicht trauen:

Milka saß im Hamstertaxi vor Minoschs Gehege und schaute mich frech an, als wollte sie sagen "Los, worauf wartest du, ich möchte in den Auslauf. Ich bin Startklar!"

Der ultimative Härtetest für jedes Gehege: eine Plüschkugel.

Egal wie klein die Schwachstelle auch sein mag, der Hamster wird sie finden. So auch Milka. Über einen kreisrunden Ausschnitt im Boden, der eigentlich für Terrarienbeleuchtung gedacht ist und eigentlich ausbruchsicher abgedeckt ist, hat Milka ihren Weg in die Freiheit gefunden.

In der Not ist mir auch erstmal nichts besseres eingefallen als Milka in den Auslauf zu setzen, der ja eigentlich Tabu ist. Aber die Ausbruchstelle musste gestopft werden. Und ihr hat es sichtlich gefallen. Mit Hingabe wurde alles markiert - jeder sollte wissen, dass Milka auch da war.

"Ich? Neiiin... Ich bin gaaanz artig!"

Wenn Pheli das sehen könnte! Ihre Lieblingsknabberrolle wird von Milka frech weggeknuspert.

"Da hab ich was leckers gefunden"

Aber können wir da böse sein...?

4 Kommentare

EIN FREITAG BEI DEN PLÜSCHIES

Hier mal wieder eine kleine Bilderflut von den Plüschies, Flöckchen lässt sich dieses mal noch entschuldigen, hat aber versprochen das nächste Mal besonders lieb in die Kamera zu schauen ;)

1 Kommentare

PLÜSCHALARM




4 Kommentare

PRINZESSIN CHAOS UND IHR HAARIGES PROBLEM

STAND 15.05.2014

Es ist einige Zeit vergangen. Wir haben auf einen erneuten Tierarztbesuch bewusst verzichtet, um Milka weiteren Stress zu ersparen. Und inzwischen hat sie sich recht gut erholt. Man sieht inzwischen hat sich das Fell deutlich erholt, auch wenn man noch einen leichten Schatten erkennen kann, der hoffentlich auch bald verschwinden wird.

STAND 03.05.2014

Am Dienstag waren wir bei unserer Tierklinik und dort bei einem Dermatologen. Das Fell sah Dienstag eigentlich schon wieder recht gut aus, nach dem stressigen Besuch für Milka ist es allerdings wieder sehr zerrupft. Wir können nun sicher Pilz ausschließen, Milben konnten keine (mehr) entdeckt werden und Demodex kann vorsichtig ausgeschlossen werden. Leider hat Milka absolut nicht mitgespielt und uns die Untersuchung wirklich schwer gemacht. Sie bekommt jetzt eine Woche Antibiotikum, da sie eine stark erhöhte Bakterienmenge auf der Haut hatte. Wir werden weiterhin spotten und hoffen es schnell in den Griff zu bekommen.


STAND 26.04.2014

Aktuell steht es sehr gemischt um Milka. Das "Loch" am Rücken ist nur noch zu erahnen, wenn man auch weiß, dass sie dort noch vor 3 Wochen eine kahle Stelle hatte. Das freut uns natürlich sehr.

Leider scheint der Fellverlust aber nur "gewandert" zu sein. Trotz wöchentlichem Spotten hat sie einen enorm kahlen und geröteten Nacken (vgl. Bild unten) Morgen werden wir einmal die Tierklinik kontaktieren und einen Termin ausmachen um eine klare Diagnose zu bekommen.


STAND 21.04.2014

Momentan haben wir einen kleinen Durchhänger, das Fell ist zwar im Vergleich zum letzten Bild deutlich nachgewachsen, wenn man es aber gegen den Strich betrachtet immernoch sehr licht. Vorerst bleibe ich beim wöchentlichen spotten, bis es wirklich dicht nachgewachsen ist. Ansonsten ist sie aber gut drauf und hält uns fleißig auf Trab.


STAND 14.04.2014

Das Ergebnis liegt vor: Kein Pilz!

Ich für meinen Teil bin wahnsinnig erleichert. Das hätte ich nun wirklich nicht haben müssen. Dennoch sind wir jetzt wieder ganz am Anfang. Als ich sie das erste Mal gesehen hatte, wurde sie von mir ja direkt als Demodexchen deklariert, musste mir aber sagen lassen ich würde sicherlich "zu viel hineininterpretieren". Fakt ist: Ich sehe nichts krabbeln, das Fell wächst super nach und das Stronghold scheint zu wirken.


STAND 09.04.2014

Heute die große Überraschung: Milkas Fell wächst an einigen Stellen schon wieder leicht nach. Nun sind wir umso gespannter auf das Ergebnis des Pilztestes, falls dieser negativ ist, würde es bedeuten, dass das Stronghold angeschlagen hat.


STAND 07.04.2014

Unsere Tierärtzin war hier, wir haben Proben von der betroffenen Stelle genommen und uns für einen Pilz-Schnellltest entschieden und hoffen somit auf ein Ergebnis in 2-3 Tagen. Die Tierärtzin schloss Pilz aufgrund des kreisrunden Haarverlusts nicht aus, sie schuppt aber nicht wirklich. Krabbeltierchen konnten auf ihr nicht mit bloßen Auge erkannt werden. Das genaue Ergebnis werden wir somit wohl erst gegen Donnerstag / Freitag erfahren. Milka hat sich ganz artig angestellt. Zwar hat sie erstmal böse gefaucht, dann gezwungenermaßen aber doch ganz gut mitgemacht.


STAND 05.04.2014

Unser fragwürdiges Glück mit Fellproblemen reißt nicht ab: Schon bei der Ankunft am 30.03. stellten wir fest, dass Milkas Fell am Rücken abgebrochen ist und die Haut sichtbar durchscheint. Da die Stelle immer größer wurde hatten wir uns entschlossen sie heute sicherheitshalber einmal zu spotten. Montag wollen wir den Tierarzt kontaktieren, sie soll einmal ein Auge auf die betroffene Stelle werfen.

4 Kommentare

DIE GROSSE PLÜSCH-BUDDELEI

Die Plüschkugeln und buddelfaul? Hier kommt der bildhafte Beweis, dass die Plüschkugeln nicht nur niedlich in die Kamera schauen können, sondern auch jeden Abend schwer schuften.

Milkas Buddeleien

Däumelinchens Buddeleien

Flöckchens Buddeleien

Phelis Buddeleien

3 Kommentare

EIN PLÜSCHIGES WOCHENENDE

Den Anfang macht wie jeden Abend der Opa des Plüschs - Tino. Er hat sich richtig gut erholt und trotz ungenauer Waage steigen die Grammzahlen nach oben. Die Waage ist übrigens deswegen ungenau, weil mein Freund ganz zu Beginn unserer Beziehung die Küchenwaage für eine Körperwaage hielt. Ist absolut nicht nachvollziehbar, aber ihm war es scheinbar fremd, dass manche Leute Ihre Küchenwaagen auf dem Badezimmerboden abstellen. - Es war der Hamsterauslauf. Er musste einiges dazulernen ;)

Wer genau hinsieht kann es erkennen - Tino ist tatsächlich im Auslauf! Zwar muss er immer warten bis Pheli und Minosch endlich fertiggewuselt haben, da sein Fell zwar nachwächst, aber immernoch sehr lückenhaft ist, aber er freut sich glaub ich alle paar Abende mal eine Runde drehen zu können und sich so auf den neusten Stand der Hamsterdinge quietschen und schnuffeln zu können.

Es ist richtig schön zu sehen, dass er wieder richtig munter und agil wird. Wir hoffen, dass wir ihm mit der Zahnbehandlung noch ein paar schöne weitere Monate geschenkt haben. Die Tierklinik war komplett perplex, dass unser munteres und aufgewecktes Kerlchen jetzt tatsächlich schon 26 Monate alt sein soll.

Pheli hat wie immer nur flausen im Kopf. Wir amüsieren uns jeden Abend köstlich über ihre neuen Einfälle uns in den Wahnsinn zu treiben. Gestern kam sie auf die Idee die Weidenbrücke, die eigentlich als Nageschutz gedacht war umzukippen und wahlweise ohrenbetäubend laut im Rad zu poltern, oder als bequeme Sitzvorrichtung umzubauen.

Sie kann aber auch ganz lieb schauen und brav posieren um ein paar Bildchen machen zu lassen. Hier hatten wir grade ein paar Schnappschüsse geknipst für unseren Bericht über FUR-NUTIRE.

Auch Milka hat nur Flausen im Kopf, auf sie scheint der Plüschkugelvirus auch schon übergegangen zu sein.


Milka hat sich auch etwas einfallen lassen - sie ist auf das Rad nach oben geklettert und sich bequem auf den Rücken gelegt und so ganz entspannt am Gitter geknabbert.

Wer? Was? Ich?

Flöckchen ist das ganz egal,sie sucht sich zur Zeit lieber ein gemütliches Fleckchen zum schlafen.

4 Kommentare

ENDLICH ANGEKOMMEN

Wohlbehalten kam unsere Milka um 20.30 Uhr in München an. Sie hat das neue Zuhause erst einmal von oben bis unten genausten unter die Lupe genommen. Das aufgemotzte Laufrad mit Korkplatten scheint besonders gut zu gefallen. Sogar das erste Pinienkernchen hat sie direkt geschnappt und genüsslich gemampft.

Auch die anderen haben den Zuwachs bemerkt, es wird fröhlich durch die Gegend gefiepst ;)

4 Kommentare

TINO DANKT ALLEN PFÖTCHENDRÜCKERN

Wir wollen uns bei allen Daumen- und Pfötchendrückern, wie man sehen kann geht es Tino schon viel viel besser! Das Lätzchen ist schon geputzt und er Appetit ist ordentlich, einen Brei verputzt Opi jeden Tag wieder fleißig.

Allein einen Wehmutstropfen gibt es - sein Fell sieht fürchterlich aus, über den ganzen Rücken haben wir Dank Demodex wieder abgebrochenes Fell und leicht gerötete Haut. Darum haben wir heute das Spotten auch etwas vorgezogen.

Auch das Radeln macht wieder Spaß :-)

Sieht er im Vergleich von vor 1 Woche nicht klasse aus?

1 Kommentare

PLÜSCHKUGEL AUF UMWEGEN

Wir dürfen vorstellen: Plüschkugel Milka

Milka (ehemalig Shawna) stammt aus einer lieben Pflegestelle in Berlin. Sie ist eines der zahlreichen Notfellchen, die wir bei Plüschkugeln helfen Plüschkugeln vorgestellt haben. Wie Pheli und Flöckchen ist sie im September 2013 geboren und eine wunderhübsche cream banded Hamsterdame.

Ihr früheres Zuhause, ein Miniplastikkäfig, wird sie hier gegen unser 100x50 Aquarium eintauschen, das bereits eingerichtet auf sie wartet.

Aber warum noch eine Plüschkugel?

 

So geplant hatten wir das auch nicht, Milkas Pflegestelle hat leider mit einer immer stärker werdenden Allergie zu kämpfen, die mittlerweile so heftig wurde, dass die Pflegehamster dringend in eine neue Pflegestelle vermittelt wurden. Die süße Milka hatte es ja uns schon lange angetan, so mussten wir nicht lange überlegen, als wir hörten, dass Milka nochmal umziehen müssen wird.

3 Kommentare

...UND DER 5. KOMMT ZUGLEICH

Opa Tino und die Zahnfee

Schon seit 1-2 Tagen konnten wir beobachten, dass Tino etwas verklebt ums Schnäuzchen war. Die Zähne wirkten auch länger, aber er mümmelte sein frisches Gemüse nach wie vor, sammelte Kernchen, radelte - keine Anzeichen, dass etwas nicht passte.

Sonntag Aben gegen 19 Uhr dann die böse Überraschung: Tino hüpfte durchs Sandbad, ich dachte zunächst er würde einfach nur wild  markieren, doch als er damit nicht aufhörte, wurde ich skeptisch und ging näher ans Gehege ran: Da sah ich dann das Bündel Elend! Tino hatte nicht etwa einen besonders guten Tag, nein, er hatte sich in einer filzigen Stelle zwischen seinen Vorderbeinchen mit den Zähnen verheddert und konnte sich nicht befreien!

 

Da ich allein Zuhause war, tat ich mir schwer, da seine wirklich zu lang geratenen Zähne nicht so leicht aus dem Filz zu befreien waren. Auch mein Freund konnte mir nicht helfen, wir hatten einfach kein geeignetes Werkzeug parat um so nah an der Brust so präzise zu schneiden.

 

Also ab zur Klinik. Die Kleintierpraxis, in der wir mit Lotti auch schon waren hat einen 24 Stunden Notdienst. Tino musste gut 10 Minuten lang mit einem feinen Elektrorasierer ausrasiert werden, anschließend musste ihm noch das verhedderte Haar von den Zähnen gezogen werden. Das hätte ich nie hinbekommen. Er hatte sich so stark verknotet, dass mehrere Minuten lang auf den Zähnen entlang rasiert werden musste um den hartnäckigen Filz zu lösen.

Wir waren unglaublich stolz, er hat während der ganzen Prozedur weder versucht sich zu wehren, oder auch nur Anstalten gemacht zu beißen! Vielmehr hat er nicht einmal gezuckt und für einen Hamster wohl mehrere gefühlte Ewigkeiten absolut still gehalten. Natürlich vollkommen ohne Beruhigungsmittel oder Sedierung!

Zwei Tage später am heutigen Dienstag hatten wir um 9.30 einen erneuten Termin in der Klinik. Hier sollten die unteren Schneidezähne dringend gekürzt werden. Am Sonntag wollten wir den zusätzlichen Stress einfach vermeiden, und verhindern, dass er uns noch kollabiert.

Er wurde in Narkose gelegt und die Schneidezähne wurden gekürzt, die Backenzähne geschliffen. Zudem hat man leider fest gestellt, dass die oberen Schneidezähne komplett abgebrochen sind und das Gewebe wohl auch schon angestorben ist. Jetzt gibt es 5 Tage lang ein Schmerzmittel (Metacam) und alles was Opa Tino denn so schmeckt. In 4 Wochen haben wir einen erneuten Termin, an dem wir wenn alles klappt die Zähne komplett ziehen werden müssen.

3 Kommentare

4 AUF EINEN STREICH

Ganz ohne viele Worte hier mal eine rießige Bilderflut von allen Plüschkugeln. Opa Tino lässt sich entschuldigen.

Da schauen die beiden noch ganz unschuldig aus der Wäsche.. aber wie so oft trügt der Schein..

Was lustig aussieht, macht leider ein wirklich ekliges Glas-Quietsch-Geräusch :S

Huch, war was?

Minosch mausert sich zur Fledermaus, und klettert auf dem Lüftungssschlitz entlang. Es scheint ab und an nach "Mädchen" zu duften.

Flöckchen ist natürlich auch mit von der Partie und genießt ab und an sogar eine Auslaufrunde.

Aktuell hat sie ein paar Grämmchen mehr auf den Hamsterhüften, bei ihrem schmachtenden Bettelblick kann man aber auch einfach nicht widerstehen.

5 Kommentare

LINCHEN - EIN ROBO AUF ABWEGEN

Mit der Erstellung des neuen Blogartikels musste ich zugleich schockiert feststellen, dass ich eigentlich kaum mehr Bildern von den anderen Plüschkugeln zeige. Ich bin immer so fasziniert das Robolein vor die Kamerazu bekommen, dass ich die anderen ganz außen vor lasse. Doch ich verspreche ein baldiges Update!

Linchen hatte sich die Backen vollgestopft und sich hinter ihrer Lieblingswurzel verbarrikadiert. Und das den ganzen Tag!

Als ich versucht hatte ihr ein Leckerli zu geben, kam sie zu meiner Überraschung sogar auf mich zu, aber gut 10cm entfernt legte sie dann doch einen Stop ein und kehrte wieder um - so mutig war sie dann doch wieder nicht.

Das Robolinchen im Rückwärtsgang

Und etwas genervt von dem entzückt, quietschenden Paparazzi vor der Scheibe.

Mittlerweile lässt sie sich wirklich entspannt beobachten und bleibt sogar ruhig, wenn wir die Scheiben des Terrariums öffnen. Allein im Laufrad macht sie mir Sorgen. Ihre dauernden Schnellstops lassen sie regelmäßig überschlagen.. Anfangs dachte ich, das würde sich mit er Zeit noch geben, aber irgendwie scheint sie es nicht zu begreifen. Wir haben mal ein Robowheel bestellt und hoffen damit das Problem zu beheben.

0 Kommentare

ROBORANDALE

Auch das Däumelinchen scheint nun vom Plüschkugelvirus vollends angesteckt zu sein und zerstört erstmal in ungewohnter Manier das Terrariensilikon.

Der Virus scheint sich rasant auszubreiten und auf alle Hamsterarten überzugreifen. Symptome sind Lüftungsklettern, Silikonzupfen, und Abdeckungshängen.

Der Geräuschpegel im Plüschkugelwohnzimmer ist mittlerweile wirklich gewöhnungsbedürftig ;D

2 Kommentare

KORKSCHREDDEREI

Was heckt Minosch da nur wieder aus?

Iiiich? Niiiix! *pfeif*

2 Kommentare

MINIMÜ UNTER STREU

Es buddelt!

Langsam aber sicher scheint es sich das Linchen hier bequem bei uns zu machen. Heute morgen haben wir einen ersten Gang entdecken können, der in einem Heunest an der Scheibe endet ;)

2 Kommentare

BACKE, BACKE COOKIE

Wir haben heute wieder den Schneebesen geschwungen und unsere Keksdose aufgefüllt. Um auch einmal unseren Saaten- und Samenvorrat etwas einzudämmen wure es diesmal sehr ausgefallen. Neben der Blütenmischung, die auch zur Verzierung verwendet wurde, sind in den Keksen unter anderem Pastiakenwürfel, Mannahirse, Kardi- und Negersaat und so einiges mehr verwendet worden. Ein genaues Rezept für Nachbäcker haben wir natürlich in unser Leckerlibackbuch aufgenommen.

2 Kommentare

PLÜSCHKUGELVERSTECKUS

Versteckushamster Flöckchen hat nach ihrem 2. Auslauf eine Belohnungshirse bekommen, und ihn auch sofort geernet. Im Auslauf ist sie mittlerweile total mutig und erkundet neugierig jedes Eck.

Zunächst hatte ich mir Gedanken gemacht, ob die Auslaufeinrichtung, die ja für Mittelhamster gedacht ist, nicht zu groß und somit auch unsicher für sie sein könnte. Aber heute habe ich feststellen müssen, dass sie wesentlich besser im Klettern ist, als manch eine große Plüschkugel.

 

Das Mäuschen ist eben erfinderisch und lässt sich nicht von einer zu hohen Buddelbox beeindrucken.

2 Kommentare

WAS MACHEN EIGENTLICH DIE PLÜSCHKUGELN?

Die letzten Tage ist es etwas ruhiger auf der Seite geworden, intern ist zwar einiges am wachsen, aber sichtbar ist es noch nicht. Momentan soll die Kategorie Grundsätze der Hamsterhaltung ausgeweitet werden, um auch den Einsteigern unter uns etwas mehr Hilfestellung zu geben und nicht mehr auf andere Seiten verweisen zu müssen.

Pheli und auch die anden Plüschkugeln posierten auch artig um die Rubrik Aufgeplüscht zu erweitern und meine Berichte mit Bildern zu schmücken. Wir haben einen neuen Bericht über die Keramikkiste geschrieben, die uns tolle Näpfe für jede Plüschkugel (natürlich in plüschkugelgrün) geschickt hat. Als neuen Futteranbieter stellen wir Nagers Futterstube vor, die noch recht neu auf dem Markt sind, uns aber sehr überzeugt haben.

Auch Plüschiopa Tino posierte brav. Leider baut er aktuell stark ab und nimmt immer weiter ab, trotz den Extraportionen Leckerlies. Trotzdem möchte er immernoch gerne in den Auslauf, auch wenn er es zunehmen gemütlicher angehen lässt.

Auch die Knabbereien der Futterstube kamen klasse bei den Fellnasen an und wurden mir regelrecht aus den Fingern gerissen. Sogar von Mäkelplüschi Minosch.

Unsere Bestellung bei der Keramikkiste

Unsere Bestellung bei Nagers Futterstube

Das Däumelinchen alias Robolina wird immer mutiger und traut sich mittlerweile schon bei angeschaltetem Licht aus dem Nest und erschreckt sich auch immer weniger, wenn wir unmittelbar vor dem Gehege stehen und uns bewegen. Wir sind ziemlich stolz, da man wirklich Fortschritte sieht und sind gespannt wie weit sich das in Zukunft noch ausweiten lässt.

 

Das Flöckchen sehen wir aktuell nur sparsam, es buddelt und raschelt hauptsächlich während meiner Arbeitszeiten. Das macht sich auch bei Flöckchen bemerkbar, der nachmittägliche Spaziergang scheint zu fehlen und so hatte ich heute schon ein gitterknabberndes Spiderhamsterchen neben dem Sofa entdeckt. Bilder folgen auch hier ;)

2 Kommentare

KNI(R)PSEREI

Das Linchen taut auf!

 

Ganz stolz stand ich heute vor dem Gehege und nach fleißigem Üben mit Handylicht und bravem Weiterlaufen statt glotzen hat es heute geklappt. Das Linchen ist sichtlich entspannt in unserer Nähe, ist auch nicht vor dem Blitz weggerannt und hat für ein paar Bilder brav posiert.

Und auch wenn sie sich mal erschreckt flüchtet sie nicht mehr Hals über Kopf, sondern traut sich sogar direkt bei Licht auf uns zuzulaufen. 

Wir sind mächtig stolz ;)

4 Kommentare

BEWEISBILD

Sie gibts wirklich!

 

Heut ist uns der erste, wenn auch leicht unscharfe, Schnappschuss gelungen. Mittlerweile steht sie so gegen 22 Uhr auf und ist auch hin und wieder mal tagsüber zu erwischen. Noch ist ihr es unheimlich, wenn wir direkt vor dem Gehege stehen, es ist aber auch verdammt schwer bei so einem Anblick weiterzulaufen.

3 Kommentare

PANZERKNACKER DON MINOSCH

Man könnte meinen dieser Blick könnte kein Wässerchen trüben, aber dabei hat er es faustdick hinter den Ohren. Erst letztens ist uns Minosch in der Küche begegnet und hat sich selbst Freilauf von Auslauf verschrieben. Und obwohl wir danach den Auslauf umgebaut, und erhöht haben und Gegenstände weit vom Rand plaziert haben beschlich mich heute so ein Gefühl.

Und ich sollte recht behalten. Der Auslauf war leer und Minosch nirgendwo zu sehen. Es ist mir wirklich unbegreiflich, wie er es doch jedes Mal wieder schafft und so langsam gehen uns auch die Ideen aus wie wir den Auslauf noch sicherer machen können. Vorallem, da Minosch nichtmal im Ansatz anstalten macht, wenn wir ihn dauerhaft beobachten. 

 

Glücklicherweise ist Minosch zwar einsamer Rekordhalter mit 3 Ausbrüchen, aber auch zahm wie ein Hund. Ob Zufall oder nicht, nach zweimal Rufen kam er brav aus dem Flur auf mich zugelaufen und ließ sich anstandslos zurücksetzen.

1 Kommentare

DÄUMELINCHEN DAS QUOTENROBOMÄDCHEN

Darf ich vorstellen: Däumelinchen

Auch wir haben jetzt eine kleine Quotenroboline, die aus einer Kleinanzeige stammt. Die 6jährige Vorbesitzerin konnte nicht viel mit ihr anfangen und so ist sie nun bei uns gelandet. Noch hat das kleine Mädchen gehörig volle Robohosen und weiß sich gut zu verstecken. Aber ein kleines Beweisfoto haben wir doch geschossen :)

 

Wir hoffen, dass sie sich schnell einlebt und bald weitere Bilder folgen.

 

Hier noch ein paar Bilder von ihrem Gehege. Auf den Bildern fehlt noch die Laufradebene und das Schlafhäuschen.

1 Kommentare

WOHNGEMEINSCHAFT PLÜSCHKUGELN

Klingelschild Plüschkugel

 

Nach langem hin und her habe ich mich doch dazu entschlossen, einen Terrarienturm anzuschaffen, auch wenn ich nicht wahrhaben wollte, dass es inzwischen doch so viele Hamster sind, dass stapeln durchaus Sinn macht. Nun ist das neue Zuhause für 3 Plüschkugeln endlich hier und zu 2/3 schon fertig eingerichtet und bezogen.

 Da ich meinen beiden Flausflauschs aber nicht traue, mussten gleich nach dem Wochenende noch Terrarienschlösser an die unteren beiden Gehege von Minosch und Pheli. Nun kann auch mein Gewissen beruhigt schlafen. 

 

Von oben nach unten: noch unbewohnt - Pheli - Minosch

 

Wer bald das oberste Gehege beziehen darf steht schon fest, wir waren nur noch auf Sandnachschub, Häuschen und Co.

Detailaufnahmen oberes Gehege

Detailaufnahmen Phelis Gehege

Detailaufnahmen Minoschs Gehege

5 Kommentare

PLÜSCHPUSCHELSTUNDE

Miniplüsch hatte gestern zur schönen Abwechslung wieder einen schmusigen Tag. Er ist seit Phelis Einzug mächtig aufgedreht, da ist oft vom einst so ruhigen und kuschligem Minosch nicht mehr viel übrig. Heute hatte er es aber sehr ruhig angehen lassen und sich mal die Zeit genommen ein paar Kernchen einzusammeln.


Meinem süßen Tino merkt man sein Alter leider gerade ziemlich an. Mit seinen 2 Jahren ist er wirklich deutlich ruhiger geworden und braucht merklich mehr Pausen als noch vor ein paar Wochen. Ich hoffe trotzdem, dass er noch eine schöne und vorallem lange Zeit mit uns verbringen darf, er wird noch verwöhnt so gut es mir möglich ist.


Flöckchen macht sich hervorragend als "Produkttesterin". Sowohl in sämtlichen Intelligenzspielzeugen als auch bei der Knusperähre ist sie äußerst fotogen ;)

Das kleine Mäuschen ist auch gescheiter als ich vermutet hatte, die Geschicklichkeitsaufgaben hat sie innerhalb kürzester Zeit durchschaut und mühelos gelöst!


Auch Mauseohr Pheli macht sich ganz dekorativ und zeigt die tollen Flauschverstecke, die es aktuell bei Hamsterhausen zu ergattern gibt. KLICK. Wir finden, sie macht sich ganz gut und ist defintiv eine würdige Nachfolgerin von Lotti, die früher immer an ihrer Stelle posiert hat.

3 Kommentare

EIN GESCHENK VOM PATENTANCHEN

Tausend Dank an unser Patentanchen Jasmin, die uns ein RIESSEN Paket mit allerhand Knabbereien und Saaten geschickt hat! Die Knabberähren wurden schon fleißig verteilt (Beweisbild s. unten) und die selbstgemachten Kekse kamen toll an! Minosch hat sie mir samt Fingerkuppen aus den Händen gerissen. Aber sieh selbst:

 

"Pfoten weg oder ich schieße!"

"Ey, du.. war doch nicht so gemeint!"

Ganz lieben Dank für die vielen leckeren Geschenke!

3 Kommentare

FAHNDUNGSAUFRUF: KORKGEMETZEL

Ein grauenvolles Verbrechen erschüttert die Plüschkugelschaft: ein unschuldiges Korkrad wurde einfach so bei lebendiger Laufradtrommel GEFRESSEN!

 

Aber der Übeltäter hat Spuren hinterlassen...

Aber wer war es nur? 

3 Verdächtige fallen in den engeren Täterkreis...

Wir bitten ausdrücklich um Mithilfe den Täter zu überführen und sind für alle Hinweise dankbar!

4 Kommentare

AUFGEPLÜSCHT - GEHEIMTIPP

Flauschige Verstecke

Schafherde sucht Hütehamster

 

Diese niedlichen Schäfchen suchen ein neues Zuhause. Habt Ihr vielleicht ein Plätzchen im Auslauf frei, oder seid auf der Suche nach einem flauschigen Versteck für euer Gehege? 

 

Die Schäfchen und weitere Blitzbestellungen gibt es auf Hamsterhausen.

 

 

Die Flauschverstecke im Einsatz

0 Kommentare

AUFGEPLÜSCHT - SERAFINELLY

Versteckesucher aufgepasst!

 

Serafinelly - ein Shop bei DaWanda der liebevoll gestaltete Hamsterverstecke, Häuschen und sogar unterirdische Tunnelsysteme anfertigt. Jedes Stück ist handgefertigt und daher ein Unikat für's Hamstergehege. 

 

Da jedes Versteck gebrannt wurde, ist es sogar möglich sie in der Spülmaschine zu reinigen, zu desinfizieren und auszubacken.

 

Auch der Körnergeber darf mitreden, denn Wünsche werden ganz individuell berücksichtigt.

 

Neugierig geworden? 

Hier unser kleiner Bericht zu Serafinelly - lesen lohnt!

 

0 Kommentare

BUBENBILDER

Hier mal wieder eine kleine Bilderflut...


2 Kommentare

PHELI UND DIE SONNENBLUME

Was hat Pheli nur leckeres gefunden?

Wir dürfen allerdings gar nicht laut sagen, dass Pheli das ca 2-3 Mal am Abend macht: Lautstark den Auslauf einfordern - sich die Backen bis zum Anschlag hin füllen  - zurück ins Gehege und ausleeren und dann wieder von vorn ;)

2 Kommentare

SONNTAGABENDBILDER

WIRBELWIND FLÖCKCHEN

Guckguck, ist da denn jemand?

dann will ich mich mal zeigen...

Aber psst, soll ich euch ein kleines Geheimnis verraten, wo ich heimlich ein kleines Mittagsschläfchen halte?

OPA TINO

Kommenden Monat knackt unser Opi die 2, man merkt ihm zwar an, dass die Puste nicht mehr ganz so lange hält wie früher, aber das hält Tino nicht davon ab die ganze Nacht Radau zu machen.

SANDPFÖTCHEN PHELI

Pheli wird immer mutiger, sie gehört immernoch zur vorsichtigen Sorte und mag es nicht wenn man sich ihr schnell nähert. Dafür ist sie aber ganz schon frech und vorwitzig und steht seit einigen Tagen schon um 15.30 auf der Matte und möchte in den Auslauf! Und wehe wenn nicht..

MINIMOPSPLÜSCH MINOSCH

...macht Randale.

Das einste Kuschelplüsch erlebt grade seinen 2. Frühling mit dem Einzug von Pheli, seither ist es nicht selten, dass er und Tino sich abends öfters unterhalten und Minosch auf dem Sofa lieber rennen und entdecken statt stillsitzen und puscheln möchte. Nach allem was war, sei es ihm gegönnt.

1 Kommentare

NEUJAHRSFOTOGRAFIE