TIPPS ZUR HAMSTERZÄHMUNG

Wenn eine neue Plüschkugel einzieht, ist das wahrscheinlich immer einer der schönesten und auch aufregensten Zeitpunkte der Hamsterhaltung. Um den kleinen Freund schnell für sich zu gewinnen habe ich hier ein paar Tipps aufgelistet, wie es bei meinen Fellnasen immer ganz gut geklappt hatte.

Die erste Woche - das richtige Mittelmaß

 

Der neue Hamster braucht natürlich Zeit um sich an das neue Zuhause, die Geräusche und Gerüche zu gewöhnen, diese sollte er auch bekommen. Ich halte allerdings nichts davon, den Hamster in dieser Zeit komplett in Ruhe zu lassen und zu "isolieren". 

Schließlich soll er sich an den Menschen gewöhnen, verstehen, dass die Hand in sein Gehege fasst und ihm nichts passiert. Daher ruhig das Wasser erst wechseln, wenn sich der Hamster heraus getraut hat. Es kann passieren, dass der Hamster erstmals wieder die Flucht ergreift, aber er wird das abendliche Futterritual bald verstehen.

Der erste Kontakt

Es kommt natürlich dabei auch sehr auf den Charakter des Tieres an, ein mutiges Kerlchen wird neugierig beobachten, was man denn so im Gehege treibt. Daher würde ich auch gleich am ersten Tag versuchen der Fellnase ein Leckerchen anzubieten. Man sollte den Hamster dabei nicht bedrängen und das Leckerchen ins Gesicht halten, aber auch nicht viel Abstand halten, sodass es große Überwindung kostet so weit auf die Hand zuzukommen

Ein Trick kann sein das Frischfutter nur noch aus der Hand zu füttern, ebenso Leckereien wie Kürbiskernchen, Mehlwürmer und auch Pinienkernchen. Das Tier sollte dabei aber nicht überfordert werden. Lieber einmal öfters eine Pause einlegen und es eine halbe Stunde später versuchen. Auch sollte man sich von Rückschritten nicht entmutigen lassen. Es ist nicht selten, dass ein Hamster, der am Vortag schon mutig auf der Hand saß, am nächsten Tag die Flucht ergreift, sobald man sich dem Gehege nähert.

Der erste Pfötchenkontakt

Bald wird das Hamsterchen mutiger werden und sich näher an die Hand herantrauen. Wenn die Umgebung interessanter wird als das Leckerchen ist es soweit dem Hamster die Möglichkeit zu geben näheren Kontakt zu suchen. Um sicherzustellen, dass er Hamster nicht tief fallen kann, oder sich in einer Niesche verkriegen kann, sollte man eine Decke, oder eine Absperrung vorbereiten.

 
Man sollte nur so weit gehen, wie der Hamster und auch man selbst sich wohl fühlt, wenn die Hände schweißig werden sollten, und man selbst sehr nervös vor ruckartigen Bewegungen ist, sollte man lieber eine Pause einlegen. Besser kein Fortschritt als ein Negativerlebnis.

Das Hamstertaxi

Eine wichtige Hilfe kann das Hamstertaxi sein, jetzt ist es an der Zeit das Hamsterchen auch daran zu gewöhnen. Ist es Interessiert an seiner Umgebung und möchte diese auch erkunden, sollte man versuchen das Taxi (bei mir ein Messbecher) in die Nähe des Hamsters zu stellen. Ein kleines Leckerli kann Wunder bewirken. 

 

Sitzt der Hamster im Taxi, sollte geübt werden dieses aufzustellen, zu bewegen und dann den Hamster nach kurzer Zeit wieder runter zu lassen. Dieser Schritt sollte sitzen, der Hamster lernt so dass ihm nichts geschehen wird und auch eine positive Einstellung gegenüber dem Taxi hat.

Es ist nicht nur hilfreich dabei den Hamster an sich zu gewöhnen, sondern auch ein unabdingbares Hilfsmittel um das Gewicht im Auge zu behalten, oder im Falle eines Tierarztbesuchs das Hamsterchen aus dem Nest zu pflücken.

Das Hamstertaxi sollte so gewählt sein, dass der Hamster sich nicht von selbst daraus befreien kann. Es kann zusätzlich mit ein wenig Einstreu ausgepolstert werden - das ist aber kein Muss. Hierbei ist nur darauf zu achten, dass das Polster nicht dazu dient, dass ich das Hamsterchen eigenmächtig aus dem Taxi verhelfen kann.

Hamster-Mensch-Konfrontation

Nun ist es an der Zeit den Hamster mit sich selbst zu konfrontieren, dazu lässt man ihn am besten ins Taxi steigen und setzt sich das Taxi auf den Schoß. Der Hamster kann nun selbst entscheiden wann er herausklettern möchte.

Es ist darauf zu achten, dass man sich in einem abgesicherten Bereich befindet, der Hamster also nicht abhauen oder sich verletzen kann. Hier kann man versuchen den Hamster über die Hand laufen zu lassen und ihn auch vorsichtig umzusetzen. Das Hamstertaxi sollte immer in der Nähe sein, damit abgebrochen werden  kann, falls das Ganze zu hektisch wird.

 

Natürlich verläuft der erste Kontakt selten ganz gradlinig. Der Hamster mag die Berührungen nicht sonderlich und kann auch beim Versuch ihn zu greifen hüpfen. Darauf sollte man vorbereitet sein. Ich baue hierzu immer 2 Plexiglasscheiben an eine Wand und bilde selbst die 4. Abgrenzung. Der Hamster kann mir also nicht entwischen - das entspannt die Sitation gewaltig.

Das richtige Greifen


Es gibt viele Arten einen Hamster zu halten, jeder bevorzugt eine andere. Ich persönlich greife meine Tiere am liebsten von oben. Ein kleines Zwerghamsterchen kann auch vorsichtig mit beiden Händen in einer Höhle umschlossen werden. Man sollte darauf achten ruhig zu bleiben und den Hamster auf keinen Fall zu fest, aber auch nicht zu locker zu halten. Zu fest kann dazu führen, dass sich der Hamster wehren wird und strampelt, vielleicht sogar kneift, zu locker hat zur Folge dass der Hamster sich schneller wieder befreit als man denkt.

Zum Abschluss

 

Es ist natürlich zu beachten, dass jedes Tier einen unterschiedlichen Charakter und somit auch ein unterschiedliches Lerntempo besitzt und dementsprechend auch mitmacht, oder nicht. Ich habe Hamster, die beim Hochheben total gelassen reagieren, andere motzen aber und strampeln und lassen das ganze mehr oder weniger über sich ergehen. Ich finde es wichtig, das Tier an sich zu gewöhnen BEVOR es in den Auslauf kommt. Auch da sollte er nie allein bleiben, denn ein Tier merkt das!

 

Besitz man ein Hamsterchen das nur sehr ungern Kontakt zur Hand über die Futterzahmheit hinaus aufbaut, ist das kein Weltuntergang. Man sollte das respektieren. Es spricht natürlich nichts dagegen, trotzdem in regelmäßigen Fällen mit dem Tier zu üben, sollte dies aber auch nicht übermäßig ausreizen.

letzte Aktualisierung: 22.12.2013

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    kiraaa (Mittwoch, 14 Januar 2015 14:47)

    Hallo,
    Erst einmal, eure Seite ist richtig toll! ;)
    Ich hätte mal ne Frage an dich. Vor zwei Tagen zog mein neuer Hamster ,,Mila" bei uns ein. Sie ist ein Goldhamster. Am ersten Abend hat sie mir schon ein bisschen vom Trockenfutter aus der Hand gefressen. Kann ich vielleicht heute schon versuchen, sie mit Futter auf meine Hand zu locken?
    Ich bedanke mich schon mal im Voraus für die Antwort ;-)
    Liebe grüße Kira

  • #2

    plueschkugeln (Mittwoch, 14 Januar 2015 15:17)

    Hallo Kira,

    vielen Dank für dein liebes Feedback und herzlichen Glückwunsch zum neuen Hamsterchen!

    Versuchen kannst du es natürlich, nur sei nicht enttäuscht wenn es vielleicht nicht klappen wird. Viele Hamsterchen sind an ihrem ersten Tag sehr aufgeregt und wuseln mutig durchs neue Gehege und trauen sich teilweise sogar schon auf die Hand. In den nächsten Tagen kann das aber erstmal wieder ins totale Gegenteil umschlagen, sodass der Hamster bei der kleinsten Bewegung die Flucht ergreift.

    Darum würde ich zwar weiterhin probieren sie mit Futter zu locken und sie vorsichtig an dich zu gewöhnen, sie aber nicht zu überfordern. Die Eingewöhnungszeit kann je nach Tier ganz unterschiedlich ausfallen, und nicht selten macht man auch mal wieder ein paar Schritte zurück.

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit Mila! Das Schlüsselwort heißt Geduld :-)

  • #3

    Emma (Dienstag, 03 Februar 2015 23:46)

    Hallo,
    mega schöne und tolle Seite. Hab mir direkt ein paar Basteltips rausgesucht und werde mich in naher Zukunft an ihnen versuchen.
    Liebe Grüße
    Emma

  • #4

    BlackCat (Donnerstag, 19 November 2015 16:51)

    Hi,
    Danke für deine Tipps! (: ich hab meinen süßen Goldhamster seid diesen montag also dem 16.10. Bis jetzt, dem 19.10 in Ruhe gelassen, das heißt Webb sie wach geworden ist (zwischen 18.30 und 19.30uhr) hab ich sie bis 21-21.30 Uhr beobachtet und am Dienstag das erste mal meinen Finger durch das Gitter gehalten, daran hat sie geschnuppert. Am abend hab ich ihr ein gemüse-stick leckerlie gegeben ich hab ihr DEB stick durch das Gitter gehalten, als sie das leckerlie gesehen hat ist sie gleich zu mir gekommen und hat ohne scheu oder Anzeichen von Unsicherheit oder anderem DEn stick von meiner Hand gegessen (also ich hab ihr den stick hingehalten und nicht meine ganze Hand im Käfig getan ) bis jetzt hat sie mir oder auch anderen gegenüber keine scheu angezeigt wenn man zu ihr kommt. Wann kann ich anfangen sie zu "zähmen"? Ab Freitag?
    Danke! (:

  • #5

    Lina (Freitag, 15 April 2016 23:12)

    Danke für die tipps

  • #6

    Gosia P. (Montag, 18 Juli 2016 16:10)

    Ich finde deine Seite sehr schön gestaltet und besonders einem "Hamsterneuling" kann ich sie sehr empfehlen,
    ich hoffe es ist in Ordnung wenn ich deine Seite auf meiner HP verlinke?

    liebe Grüße Gosia von Leijonas Hamstery

  • #7

    Lari((((( ;" (Freitag, 22 Juli 2016 21:54)

    Vielen Dank !!!
    Echt Super
    Habe meine Fuchsia seit 3. Tagen.

  • #8

    Lea (Montag, 23 Januar 2017 17:00)

    Mein hamster lacky beißt immer egal was ich mache kannst du mir helfen ��

  • #9

    EmilyMarie� (Dienstag, 04 April 2017 23:04)

    Hallo,
    ich habe seit kurzen einen Hamster und er ist sehr neugirig aber wenn ich versuche Kontakt auf zu nehmen beißt Perle mich. Ist das normal ?