LEBENDFUTTER MEHLWURM

Haltung

 

Unsere Mehlwürmer wohnen in einer kleinen Faunabox mit den Maßen 23x15 cm mit abnehmbarem Deckel und einer kleinen Klappe, die die Entnahme erleichtert. Durch die schmalen Lüftungsschlitze ist es auch nicht möglich, dass ein Käferchen entkommt. Alternativ kann auch ein kleines Aquarium oder Terrarium benutzt werden. Die Größe hängt natürlich immer von der Anzahl der darin enthalteten Tiere ab.

 

Der Boden kann mit Holzspänen ausgestreut werden, zusätzliche Verstecke können wie hier Toilettenpapierrollen oder auch ein Eierkatonzugeschnitten werden. Es eignen sich aber auch getrocknete Blätter, Kokosnüsse, Korkstücke und ähnliches als Versteck.

 

Natürlich ist es auch möglich seine Mehlwürmer komplett in einem Haferflocken-Mehl-Gemisch zu halten. Hierbei muss nur darauf geachtet werden, dass Frischfutter nach 1 Tag wieder entfernt wird, da sich sonst sehr leicht Schimmel bilden kann.

 

Das Einstreu oder das Futter-Flocken-Gemisch sollte regelmäßig ausgetauscht werden, da es durch die regelmäßige Häutung der Würmer und das schnell schimmelnde Frischfutter schnell verdreckt.

Ernährung

 

Als Futter kann eine Mischung aus Haferflocken, Mehl und Weizenkleie angeboten werden, welche beliebig ergänzt und erweitert werden kann. Flüssigkeit nehmen die Mehlis über das Frischfutter auf, welches circa alle 2 Tage ausgetauscht werden sollte um Schimmelbilung zu verhindern.

 

Um ein kanibalisches Verhalten, welches von einigen Mehlwurmhaltern beobachtet werden konnte, zu verhindern bietet es sich an auch etwas Eiweiß in Form von getrockneten Gammarus, Mehlwürmern, Grillen oder auch Hühnchenstreifen aus der Hunde- und Katzenabteilung zu füttern.

 

Zusätzlich bieten wir auch etwas getrocknetes Gemüse, Blätter und Blüten an, die nicht nur als Versteck dienen, sondern auch gerne etwas angeknabbert werden.

 

 

Verfütterung

 

Die Verfütterung sollte bestenfalls im Auslauf und nur stückweise erfolgen. Eine Fütterung im Napf und im Gehege ist zwar möglich, es kommt aber auch vor, dass die Hamster einen zappelnden Wurm fallen lassen und dieser sich unglaublich schnell im Streu verstecken kann. Damit der Wurm nicht entwischt und auch sicher gefressen wird, bieten wir die Mehlwürmer nur mit einer Pinzette an.

In der Terraristikabteilung gibt es unterschiedliche Pinzettenarten für das Lebendfutter. Wir haben hier eine kleine, ca. 12cm große Plastikpinzette und eine etwa 30cm große Metallpinzette.

Die Mehlwürmer

Nährwerte der Mehlwürmer

Wasser

62%
Protein 20%
Fett  15%
Asche 1%
Kalzium >1%
Phosphor   >1%

 


Die Entwicklung

Larve

Ein Käferweibchen legt bis zu 300 Eier, aus welchen nach circa 1-2 Wochen die Larven schlüpfen. Frisch geschlüpft beträgt ihre Körpergröße in etwa 2mm, im Laufe ihres Larvendaseins, das bis zu 3 Monaten andauern kann,  können sie bis zu 3cm lang werden. Hierzu häutet sich die Larve mehrfach.

Im Vergleich sieht man auf dem Bild einen jungen und noch schmächtigen Wurm neben einem fast ausgewachsenen und gut genährten Wurm.

Puppe

Sobald ein Mehlwurm ausgewachsen ist, verpuppt dieser sich. Die Puppe ist anfänglich weich und hell, dunkelt aber im Laufe der Zeit nach. Innerhalb von weiteren 3 Wochen entwickeln sich aus den Puppen neue Käfer.

Bei niedrigeren Temperaturen um die 10°C  verlangsamt sich die Entwicklung der Larven und die Verpuppung wird gehemmt.

Käfer

Nach dem Schlüpfen können sich Mehlkäfer schon nach kurzer Zeit fortpflanzen. Wie auch die Larven sind die frisch geschlüpften Käfer blass, dunkeln aber mit dem Wachstum innerhalb der 3-4 Lebensmonate nach. Die meisten Hamster verschmähen die Käfer, wer für sie keinen Abnehmer findet, sollte die Käfer in einer separaten Schale im Gefrierfach einfrieren, denn das Aussetzen der Schädlinge ist verboten.