SCHLAFHÄUSCHEN

Ein Schlafplatz ist der wichtigste Rückzugspunkt für einen Hamster. Dies muss nicht zwingend ein Häuschen sein, denn oft buddelt sich der Hamster ein Nest unter einer Ebene oder einfach im Heu. Für uns Halter ist es natürlich angenehmer, wenn sich der Hamster das Haus als Schlafplatz aussucht. Damit er dies auch tut, gibt es einiges zu beachten.

Häuschengröße


Um dem Hamster in seinem Häuschen ein Gefühl der Geborgenheit zu geben, ist es wichtig, dass die Kammern nicht übermäßig groß sind, aber auch nicht zu klein um es dem Hamster zu ermöglichen einen Futterbunker anzulegen. 

Richtwerte in Centimeter pro Abteil sind:

  • Goldhamster: 14cmx14cm
  • Zwerghamster: 12cmx12cm

Aufteilung


In der Natur legen sich Hamster ein weitläufiges Gangsystem mit unterschiedlichen Kammern an. Dies wird gern versucht mit den Schlafhäuschen nachzuempfinden. Der gefließte Bereich ist für eine Ecktoilette gedacht, damit der Hamster geschützt auch tagsüber sein Geschäftchen erledigen muss, ohne das Haus zu verlassen. Hamster sind sehr reinliche Tiere und trennen Futter, Schlafplatz und Pipiecke. Damit dies auch möglich ist empfiehlt es sich mindestens 2, bestenfalls mehrere Kammer mit verschiedenen Eingängen anzubieten. Das Schlahaus sollte geschützt liegen und nur einen indirekten Fronteingang haben (vgl. Bild)

Größe des Eingangslochs


Wie auch schon beim Laufrad ist es wichtig, dass das Schlafhäuschen entsprechend große Eingänge hat. Da der Hamster sein eingesammeltes Futter in der Regel in seiner Schlafkammer bunkern möchte, ist es wichtig, dass er auch mit vollen Backentaschen durch die Öffnungen passt. 

Folgende Richtwerte ergeben sich daher für den Durchmesser:

  • Goldhamster: 7cm
  • Zwerghamster: 5cm

Abnehmbares Dach und Stelzen


Ein abnehmbares Dach ist bei allen Hamsterpflegestellen heutzutage Pflicht und das hat auch einen Grund: Das abnehmbare Dach ermöglicht es eine schnelle Nestkontrolle nach Frischfutterresten zu machen, wie auch eine schnelle Säuberung der Tois. Wäre das Dach nicht abnehmbar, müsste jedes Mal das komplette Haus entfernt werden, was das komplette Nest zerstört. Damit das Dach nicht vom Haus rutschen kann, kann es ganz leicht mit 4 Dübeln versehen werden, so "rastet es ein" und hält sicher fest.

Das Häuschen sollte unbedingt unten geöffnet sein, damit kein Feuchtigkeitsstau entsteht und der Hamster sich, sofern er dies möchte, auch zusätzliche Ein- und Ausgänge buddeln kann, sollte das Haus auf Stelzen gestellt werden. Hierfür eignen sich sowohl Rund- als auch Kanthölzer.

Tipps zur Haltbarkeit


Damit nicht nur der Hamster sondern auch der Halter lange Freude am Schlafhäuschen hat, ist es ratsam die Toilettenecke mit kleinen Mosaiksteinchen zu bekleben. Denn nicht nur die Buben nehmenes mit der Treffsicherheit nicht so genau und pieseln gerne dabenen.

Bastelanleitung Zweikammernhaus


Hier geht es zur Bastelanleitung: KLICK

Letzte Aktualisierung 09.02.2014

Alle hier gezeigten Häuschen sind Handarbeiten von Hamsterhausen