KORNKÄFER

Aussehen

Das wohl auffälligste Merkmal des 5mm großen und dunkelbraun gefärbten Kornkäfers ist sein Rüssel und die angrenzenden Mundwerkzeuge. Der Körper ist von feinen, helleren Punkten überzogen, die feine Linien auf dem Panzer bilden.

Fortpflanzung und Entwicklung

Der Kornkäfer legt seine Eier (bis zu 300 Stück pro Weibchen) in Getreidekörner, worin auch die gesamte Entwicklung des Käfers stattfindet. Die rund 2mm großen Larven haben einen dunklen Kopf und einen hellen, faltigen Körper. Bis sich die Larve, die eine Körpergröße von bis zu 4mm erreichen kann, verpuppt findet eine mehrmalige Häutung statt. Vom Ei bis zum adulten Käfer vergehen rund 4 Wochen. Unter Optimalbedingungen kann ein Käfer rund 2-3 Jahre alt werden.

Wissenswertes

Aufgrund seiner Anatomie ist der Kornkäfer flugunfähig. Die unterschiedlichen Entwicklungsstadien des Kornkäfers sind sehr schwer zu bekämpfen, da die Käferlarve im Getreidekorn gut geschützt ist. Daher ist es auch nahezu unmöglich einen Kornkäferbefall vor dem Schlüpfen der Käfer festzustellen.

Maßnahmen zur Bekämpfung

Sichtbar befallene Futtermittel sollten umgehend entsorgt und nicht weiter verfüttert werden. Um die Käfer effizient zu beseitigen, kann auf fossiles Plankton zurückgegriffen werden. Dieses ist für Mensch und Haustier  unschädlich, da es rein physikalisch auf die Schädlinge wirkt und deren Schutzpanzer zerstört und somit austrocknet. Zusätzlich kann ein haustierfreundliches Biozid (Ardap) verwendet werden.

Langfristig empfiehlt es sich Lebensmittel und auch Tierfutter in gut verschließbaren Schraubgläsern aufzubewahren um einen erneuten Befall ausschließen bzw. eindämmen zu können. Desweiteres ist es sinnvoll das Futter vor dem Verfüttern für mehrere Tage einzufrieren, dadurch werden alle Stadien zuverlässig abgetötet.