HERSTELLUNG VON PÄPPELBREI

Bitte beachten: Ein Gewichtsverlust passiert nie "einfach so". Es liegt immer eine Ursache zu Grunde, die es mit Hilfe eines Tierarztes herauszufinden gilt. Nur dem Symptom (Gewichtsverlust) entgegenzuwirken, bringt keine Verbesserung des allegemeinen Gesundheitszustands.

Darum: Päppeln immer nur in Absprache mit dem Tierarzt!

GRUNDZUTATEN


Um den Hamster auch wirklich etwas Gewicht anfuttern zu lassen, braucht es unbedingt  eine Grundzutat, die die nötigen Kalorien liefert. Hiervon gibt es zahlreiche.

Wichtig: Vor dem Verfüttern bitte unbedingt in ausreichend Flüssigkeit quellen lassen!

Tipp: Besonders mäkelige Hamster fressen den sonst dünnflüssigeren Brei lieber, wenn er mit Haferflocken vermengt wurde.

Kernige Haferflocken

Zarte Haferflocken

5-Korn Babybrei

Griespulver

Natur-Reisflocken



FLÜSSIGZUTATEN


Um den Grundzutaten die notwendige, breiartige Konsistenz zu verleihen braucht es eine flüssige Zutat. Für die Babynahrungsprodukte ist frisches Leitungswasser bereits ausreichend. Da es aber recht fade schmeckt, wird es von den Hamstern nicht so gerne angenommen. Wer einen schnellen Brei ohne große Gemüseschnibbelei zubereiten will kann zu einem fertigen Babygläschen greifen. Nur vorsicht: Ohne Salz und Zwiebel!


Weitere mögliche Bestandteile:

Wasser
Quark
Joghurt körniger Frischkäse
Hafermilch / Reismilch Kokosmilch
verschiedene Breisorten gekochtes Ei
Öl (Hanf, Distel, Lachs) Kräutertees

FRISCHES GEMÜSE / OBST


Frische Zutaten können in verschiedenen Formen zugegeben werden um den Brei ebenfalls appetitlicher zu machen. Für festeren Brei kann man das Gemüse mit Hilfe eines Zerkleinerers grob hacken, mit einem Pürrierstab aber auch fein pürrieren.

gehackte Karotte

pürrierte Gurke



WEITERE BESTANDTEILE


gemahlene Nüsse gekochtes Ei
Kräuter getrocknete, gemahlene  Mehlwürmer
gekochte Kartoffel gekochtes Hühnchenfleisch

FÜTTERUNGSHINWEIS


Der Brei sollte eine leckere Ergänzung zum Hauptfutter bleiben und ein paar Extrakalorien liefern. Damit der Brei auch weiterhin gut gefressen wird und sich der Hamster nicht zu schnell daran überfrisst, sollten immer nur kleine Portionen (ca. 1/2 bis 1 Teelöffel) gegeben werden. Sollte euer Hamster krank sein und ihr aus diesem Grund zusätzlich Brei füttern sprecht das bitte mit eurem Tierarzt ab. Beispielsweise Milchprodukte können unter anderen Antibiotikumgaben negativ beeinflussen.